Kinosaal im Alten Wiehrebahnhof

JAZZ AN EINEM SOMMERABEND

Eine Veranstaltung im Rahmen des Jazzfestivals Freiburg

19.09.2021, 19:30 Uhr & 21:30 Uhr

 

Kinosaal im Alten Wiehrebahnhof

Deliria Italiano

Italienisches Genre-Kino

07.10. – 09.10.2021

 

Kinogutscheine verschenken!

Jetzt online Gutscheine im Wert von 5 €, 10 € und 20 € erwerben, jemanden beschenken und das KoKi unterstützen!

Michel Auder mit Michael Stickrod

Teil des ausstellungsparcours der Biennale für Freiburg

10.9. – 3.10.2021
Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Der Ausstellungsparcours der Biennale für Freiburg erstreckt sich über acht Ausstellungsorte in verschiedenen Stadtteilen. Es werden für die Biennale entwickelte Arbeiten gezeigt, die oftmals in den prozessualen Untersuchungen des Studioprogramms entstanden sind. Ergänzt werden diese lokalspezifischen Blickpunkte um künstlerische Perspektiven, die ähnliche Fragestellungen auf andere Orte übertragen und so auch auf globale Zusammenhänge verweisen. Neben initialen Überlegungen zu künstlerischen Produktionsprozessen stellt die BfF#1 mit dem Ausstellungsparcours auch Fragen nach der Rolle von Kunst in der Erfahrung unserer Umgebung und unseres Zusammenlebens und den Möglichkeiten, die Stadt als Arbeitsraum für Künstler*innen nutzbar zu machen.

Wir freuen uns, in unserer Galerie im Alten Wiehrebahnhof eine Kollaborationsarbeit der Künstler*innen Michel Auder, Michael Sickrod, Julius Martin-Humpert, Maristella Witt, Ilja Zaharof und Franziska Rist zu präsentieren.

Jazz an einem Sommerabend

Filmvorführung im Rahmen des Jazzfestival Freiburg

Sonntag 19.09.2021 19:30 & 21:30 Uhr
Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Wir freuen uns, in diesem Jahr wieder beim Jazzfestival Freiburg mitzuwirken. Am Sonntag, den 19.09. zeigen wir zweimal den Dokumentarfilm JAZZ AN EINEM SOMMERABEND – die Chronologie eines Sommertags voller Musik, Sinnlichkeit, Eleganz und Lässigkeit.

Vorher findet gleich nebenan der Jazznachmittag in der Wiehre statt. Ab 14 Uhr wird entlang der Urachstraße ein breites musikalisches Spekrum geboten, das zum Flanieren und Zuhören einlädt.

Deliria Italiano

Italienisches Genre-Kino

07.10. – 09.10.2021
Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Das Internet-Forum Deliria-Italiano.de ist seit dem Jahr 2009 eine Anlaufstelle für Freunde des italienischen Kinos und Genre-Films im Allgemeinen, wo in wertschätzender Umgebung nach Herzenslust und persönlichem Geschmack mit gleichgesinnten Filmfreundinnen und -freunden über diese Filme diskutiert werden kann. Neben dem lebhaften Austausch von Meinungen, obskuren Filmtipps und dergleichen haben es sich die Macher dieses Forums aber auch zur Aufgabe gemacht, die Menschen hinter anonymen Avataren nicht nur im virtuellen Raum, sondern auch im wahren Leben zusammenbringen. Daher gibt es seit Anbeginn des Forums auch ein jährliches öffentliches Treffen mit wechselndem Austragungsort, das die Freunde des italienischen Genre-Films im Oktober dieses Jahres in den Breisgau ins Kommunale Kino Freiburg führt.

INS WEITE. REISEN IN FILM, MUSIK, LITERATUR

Vom 13. Juli bis 31. August an verschiedenen Spielorten in Freiburg

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Auch in diesem Sommer bietet das Kommunale Kino allen in Freiburg und Umgebung Gebliebenen eine kulturelle Alternative zum Verreisen: An drei Open-Air-Spielorten – im Mensagarten, vor dem Alten Wiehrebahnhof und im Innenhof des Museums für Neue Kunst – präsentieren wir in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern ein breitgefächertes Programm mit Filmvorführungen, Konzerten, Lesungen und Gesprächen, die sich auf vielfältige Weise mit dem Reisen beschäftigen.

In Zeiten eingeschränkter Mobilität ist unser Fernweh mehr denn je auf jene Bewegungen verwiesen, die uns Bilder, Klänge und Worte ermöglichen. In diesem Sinn laden wir dazu ein, sich von künstlerischen Produktionen ‚ins Weite‘ tragen zu lassen, um im Medium von Film, Musik und Literatur fremden Menschen zu begegnen, andere Stimmen zu hören und ferne Gegenden zu erkunden. Die pandemiebedingte Einschränkung unserer Bewegungsmöglichkeiten begreifen wir aber auch als Chance, sich neu mit den vielfältigen und nicht immer unproblematischen Facetten des Reisens auseinanderzusetzen.

Almut Quaas: „Das Damenbad und Ich“

Ausstellung anlässlich des Stadtjubiläums „900 Jahre Freiburg“

30.7.-15.9.2021
Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Almut Quaas hat ihre Serie zum Freiburger „Damenbad“ bereits vor über 15 Jahren, nämlich im Sommer 2005 begonnen und wie wir heute sehen, ist sie noch immer von diesem Sujet fasziniert. Was mag wohl der Grund für diese langanhaltende Beschäftigung mit einem Thema sein, mögen Sie sich jetzt vielleicht fragen. Nun, die Künstlerin wohnt nicht nur in unmittelbarer Nähe des Lorettobades, sondern arbeitet auch grundsätzlich gerne an Motivgruppen, in denen sie nach immer neuen Facetten ihres jeweiligen Themas sucht. Überdies geht es ihr in ihrer Malerei grundsätzlich darum, ein Gefühl, eine Stimmung, eine Form der Existenz in die Sprache der Kunst zu übersetzen. Und hierfür ist die wunderbare Atmosphäre dieser 175 Jahre alten Rarität geradezu prädestiniert. Denn mit seiner Damenabteilung besitzt das Freiburger Lorettobad einen legendären Ort weiblicher Dominanz. Als Rückzugsmöglichkeit im Geschlechterkampf oder einfach als Badeidyll ohne Männer – die altdeutsche Badeanstalt zeigt hier ein feminines Gesicht. Eine Rarität, ein Refugium und Reservat.

ÖKO-LOGICS. DIE NEUEN SPHÄREN DER WELT

17. – 18. Juli 2021

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Im Zeitalter des „Anthropozän“ wird immer deutlicher, dass wir uns und anderen Lebewesen die  Existenzgrundlage rauben. Ob Pflanzen, Tiere oder Mineralien – der Mensch ist nicht das „Maß  aller Dinge“, vielmehr sind es vielschichtige Beziehungen und Dynamiken, die die Struktur des  Menschseins in der Biosphäre bestimmen. Dieses Eingebundensein in weltweite klimatische und  mikrobiologische Prozesse wird von Jahr zu Jahr spürbarer – ganz aktuell in der Corona-Krise.

Das Freiburger Stadtjubiläumsprojekt Öko-logics. Die neuen Sphären der Welt möchte künstlerisch experimentelle Praktiken und aktuelle Theorien zum Thema Ökologie und Ökosysteme mit einer dezentralen Ausstellung und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm einem breiten Publikum  zugänglich machen.

Wir freuen uns sehr, das Veranstaltungsprogramm nach einer coronabedingten Pause am Wochenende vom 17. und 18. Juli 2021 in Form eines Open Air Festivals auf dem Vorplatz des Alten Wiehrebahnhofs fortsetzen zu können.

„Wenn zu perfekt, dann Gott böse.“

Installationen und Performances mit und zu Nam June Paik

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Nam June Paik, der größte Medienkünstler des 20. Jahrhunderts, hat in Freiburg Komposition studiert. Die Komponist*innen der Musikhochschule feiern ihren berühmten Kollegen mit neuerfundenen Objekten, Installationen und Performances. Inspiriert vom Geist des großen Vorbilds entwickeln sie auf spielerische Weise neue und überraschende Ideen.

Wir freuen uns, in unserer Galerie in Kooperation mit dem Institut für Neue Musik der Hochschule für Musik Freiburg vom 21. bis 27. Junidie Installation TV BUDDAH (1974) von Nam June Paik und die Performance SPEAKER BUDDAH (2020) von Isabel Pardo präsentieren zu können!

„Dear White People…“ Let’s break the silence!

7. – 13. Juni 2021

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

„Dear White People…“ Let’s Break the Silence! ist ein Festival, das marginalisierte Themen wie die Verschränkung von Kolonialismus und Rassismus, den Zusammenhang zwischen ökologischer Krise und Ausbeutung des Globalen Südens sowie die systemische Struktur von (Mehrfach-) Diskriminierungen in unserer Gesellschaft in Workshops, Podiumsdiskussionen, Performances, Vorträgen, Filmen, Ausstellungen oder Podcasts behandelt.

Das Team des Kommunalen Kinos Freiburg freut sich sehr, Sie im Rahmen der dritten Ausgabe von „Dear White People….“ erstmals seit November 2020 wieder analog im Kinosaal begrüßen zu können. Neben einem sorgfältig kuratierten Filmprogramm erwarten Sie Live-Filmgespräche mit zwei Filme-Macher*innen.

freiburger film forum – Festival of Transcultural Cinema 2021 @Home

Eröffnungsabend am 06. Mai

Das Freiburger Filmforum richtet in diesem Jahr mit 30 Filmen aus 25 Ländern den Fokus auf die Lebensgeschichten von Menschen und ihrem Alltag, ihren Arbeitsbedingungen, Migrationserfahrungen, die Folgen der Wachstumsökonomie und auf Fragen diverser kultureller Identitäten. Die students‘ platform mit ihren Erstlingswerken zeigt auch in diesem Jahr ausgewählte aktuelle, engagierte und persönlich sensible Debütfilme aus aller Welt.

Die besondere Situation der Pandemie in diesem Jahr lässt das Festival spannendes, digitales Neuland betreten. Alle unsere Filme, Panels und Filmgespräche werden live aus dem Kinosaal auf Ihre digitalen Bildschirme @home gestreamt. Über den Livestream aus dem Kommunalen Kino kann man zu den angegeben Vorführzeiten den Film und im Anschluss das Filmgespräch anschauen und bei Interesse per Zoom an allen Gesprächen teilnehmen.

Mit SHEDDING SKIN IN LATE JUNE (Foto) von Sabah Jalloul und A DAY’S WORK von Max Kerkhoff eröffnen wir das Festival am Donnerstag, den 06. Mai.

Internationale Wochen gegen Rassismus

Kostenlose Online-Streamings, Filmgespräch & Vieles mehr

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus lädt das Freiburger Netzwerk für kritische Bildungsarbeit respect! vom 13. März bis zum 18. April zu vielen spannenden Workshops, Vorträgen, Filmen, Diskussionen und Vernetzung ein. Alles online, ohne Ansteckungsgefahr, dafür mit viel Kreativität und neuen Formaten. Auch das Koki ist dabei – mit einem Online-Streaming von „Reconstructing Utøya“ und einem Filmgespräch zu „Der zweite Anschlag“. Schaut vorbei!

15. FREIBURGER JUGENDFOTOPREIS: AUSZEIT

Digitale Ausstellung der Preisträger*innen-Fotos

Wiehrebahnhof Kommunales Kino
Am 19. Oktober 2020 fand in der Stadtbibliothek Freiburg die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung zum 15. Freiburger Jugendfotopreis statt, der diesmal unter dem Motto „Auszeit“ stand. Aus über 150 Einsendungen hat die Jury 14 Fotografien und Foto-Reihen mit Preisen prämiert. Leider konnte die Ausstellung aufgrund des zweiten Lockdowns nicht wie geplant von Dezember bis Ende Januar in unsere Galerie im Alten Wiehrebahnhof einziehen. Umso mehr freuen wir uns, Ihnen die preisgekrönten Arbeiten der jungen Künstler*innen nun zumindest digital präsentieren zu können. Wir wünschen viel Freude beim Anschauen!

FILMCLUB@HOME

Für alle Kinder von 8 bis 12 Jahren

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Seit Dezember 2020 bieten wir für unser junges Publikum einen Filmclub@home, in dem Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren jede Woche tolle neue Kinderfilme entdecken können. Jeden Donnerstag gibt es ein neues Programm mit zwei Filmen, die kostenlos als Streaming-Links von unserem Kooperationspartner BJF e.V. zur Verfügung gestellt werden. Ebenfalls jeden Donnerstag um 16:00 Uhr gibt es für unsere jungen Filmclub-Mitglieder die Möglichkeit, sich in einer zoom-Konferenz mit uns (und gelegentlich auch mit externen Gästen) über die gesehenen Filme zu unterhalten. Der Einstieg ist jederzeit kostenlos möglich. Schaut vorbei, wir freuen uns auf euch!

COOLE SUPPE

Kurzfilmfestival zu nachhaltiger Esskultur & erneuerbaren Energien

Wiehrebahnhof Kommunales Kino
Die Entscheidung darüber, was wir essen, hat viele Auswirkungen – auf unsere Gesundheit, die Umwelt und auf das Klima.

Für das zweite Coole Suppe – Filmfestival sind viele Kinder und Jugendliche filmisch aktiv geworden. Wir freuen uns darauf, Eure Kurzfilme auf dem Coole Suppe – Jugendfilmfestival zu präsentieren. Dieses Jahr unter neuen Vorzeichen – deswegen veranstalten wir einen Live-Stream aus dem Kino heraus. Dabei könnt Ihr auch für Euren Lieblingsfilm stimmen und damit die Verleihung der „Goldene Karotte“, des Publikumspreises, mitgestalten.

Die Frauen des Escadron bleu

Diskussion zwischen Hubert Matt-Willmatt und dem Produzentenpaar Philippe und Barbara Maynial

Nachdem wir den Film „Die Frauen des Escadron bleu“ (Original-Titel: „Les filles de l’Escadron Bleu“) aufgrund des zweiten Lockdowns leider nicht wie geplant in unserem Kinosaal zeigen konnten, freut es uns sehr, Ihnen in Kooperation mit dem CCFF die spannende Diskussion zwischen Hubert Matt-Willmatt und dem Produzentenpaar Philippe und Barbara Maynial auf digitalem Wege präsentieren zu können.

Film-Synopsis:
In der unmittelbaren Nachkriegszeit übernimmt eine Gruppe junger Französinnen eine riskante Mission. Bekannt unter dem Spitznamen L’Escadron bleu bilden sie die mobile Einheit Nr. 1 des französischen Roten Kreuzes. Ihre Aufgabe ist es, die Rückkehr französischer Soldaten aus dem zerstörten europäischen Kontinent zu koordinieren. Emmanuelle Nobécourts Dokumentarfilm ist ein eindrucksvolles Porträt weiblicher Solidarität und Willensstärke und ihre Protagonistinnen verdienen nicht zu Unrecht die Bezeichnung Heldinnen. (Französische Filmtage Tübingen | Stuttgart)

»Eine faszinierende Erzählung, ergänzt durch Archivaufnahmen, Fotos und schriftliche Berichte der Protagonistinnen. Eine großartige Hommage an außerordentliche Charakterfrauen!« Télécable Sat

SPAZIERGANG ZUR KUNST: ÖKO-LOGICS IM SCHAU-FENSTER

Installationen von Ursula Biemann und Špela Petrič

Wiehrebahnhof Kommunales Kino
Was tun im kulturlosen Monat November? Am besten: raus an die frische Luft! Öko-logics lädt zu einem Spaziergang zum  Alten Wiehrbahnhof ein. Donnerstags bis samstags, mit Einbruch der Dunkelheit, wird dort in der Galerie ein Licht für die Kunst angezündet.

Als Schaufenstersituation präsentiert, werden die Installationen von zwei international renommierten Künstlerinnen zugänglich gemacht. Beide erschaffen faszinierende Universen, in denen Menschen, Tiere und Pfanzen auf neue Art und Weise miteinander kommunizieren.

»Kino das verbindet«

der Kinopreis des Kinematheksverbundes

Liebe KoKi-Freund*innen,

wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr den bundesweiten Kinopreis des Kinematheksverbundes für unser Jahresprogramm 2019 erhalten haben. Seit 14 Jahren erhält das Kommunale Kino Freiburg den Kinopreis und wurde bereits in allen Kategorien für seine Jahresprogramme ausgezeichnet. Das ist jedoch kein Selbstläufer, die Preiswürdigkeit muss jedes Jahr neu durch konstante Qualität auf hohem Niveau erarbeitet werden.
Der bundesweite Preis zeichnet kommunale Kinos und nicht-kommerzielle Filminitiativen für herausragende Programme und kontinuierliches Engagement für eine anspruchsvolle und vielfältige Kinokultur aus. Eine unabhängige Jury wählt die Preisträger*innen aus den bundesweiten Bewerbungen aus. Ihr Engagement für die Weiterentwicklung des Kinos als Ort der Vielfalt, als kultureller Treffpunkt und Kulturgut wird gleichermaßen gewürdigt. Wie in den Vorjahren wurden Preise in vier Kategorien vergeben, die Schwerpunkten einer filmkulturellen Programmarbeit entsprechen.
In diesem Jahr wurde das KoKi in der Kategorie „Kino, das verbindet“ mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Im Fokus dieses Preises stehen Programme und Projekte, die die gesellschaftliche Teilhabe der Bürger*innen fördern und sich für interkulturelle Kinokonzepte sowie nachhaltige Kooperationen mit politischen, sozialen und kulturellen Einrichtungen einsetzen.

Auf dass wir uns bald wieder im Kinosaal sehen.
Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Neriman Bayram, Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin und das gesamte Team des Kommunalen Kino Freiburg

PS: Für die virtuelle Verleihung mussten die Preisträger*innen kleine Videos einsenden – unser Beitrag ist ab Minute 22:53 zu sehen 😉

Warum wir das Kino brauchen
Die wenigen Bereiche, in denen wir „offline“ – also für die Medienindustrien unerreichbar sind, befinden sich nun nicht mehr zu Hause, sondern in der Öffentlichkeit: Im Theater, Museen, Kino, bei Konzerten, in Bibliotheken. Irgendwo müssen wir wieder zu uns selbst kommen und unerreichbar sein. Im Kino haben wir keine Maus in der Hand und wollen nicht ungeduldig in der Timeline umherspringen, sondern lassen uns gemeinsam mit gänzlich Fremden vom Rhythmus der Filmerzählung erfassen. Wir lachen, weinen, tauchen ein in das, was uns andere Menschen mit Bildern erzählen. Wir geraten in eine Stimmung, die nur in einem Saal mit vielen erwartungsvoll gestimmten Menschen entstehen kann und uns über die banalen Alltagsnöte hinaus erhebt. Im Kunsterlebnis Kino sind wir wieder einmalige Individuen.
(Edgar Reitz, Filmemacher)

GEORGISCHE WOCHE FREIBURG

Wiehrebahnhof Kommunales Kino
Nachdem die dritte Ausgabe der georgischen Woche im Sommer aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte, freut es uns sehr, dass wir das Festival – zwar mit einem etwas kompakteren, aber dennoch sehr vielseitigen – Programm vom 19. Oktober bis 1. November in den Räumlichkeiten des Kommunalen Kinos begrüßen dürfen. Neben Filmen und Lesungen erwartet die Gäste in diesem Jahr eine Klang- und Videoinstallation. Dabei werden mitunter auch neue Wege beschritten – etwa durch Live-Videoschaltungen aus Georgien.

Zum Programm

#HINTERHOFKINO

Bucht Euch einen Stummfilm mit Live-Musik

Living Walls – Das KoKi kommt zu Euch! #Balkonkino

Wenn Ihr einen Innenhof, eine Wand oder eine gut geeignete Projektionsfläche kennt, von wo aus es für Euch und Eure Nachbarn möglich wäre aus dem Fenster oder vom Balkon aus gemeinsam Kino zu erleben, dann meldet Euch bei uns und wir versuchen es im Zweierteam, mit Mundschutz und Abstand zu realisieren.

Kurzfilmprogramm oder sogar ein kurzer Stummfilm mit Live-Klavierbegleitung im Innenhof ist machbar. Kino in Zeiten von Corona sozusagen! Meldet Euch gerne unter: florian.fromm@koki-freiburg.de

#KOKIGOESOPENAIR

INS WEITE. REISEN IN FILM, MUSIK, LITERATUR

Wiehrebahnhof Kommunales Kino

Kommuales Kino Goes Open Air. In Zeiten eingeschränkter Mobilität ist unser Fernweh mehr denn je auf jene Bewegungen verwiesen, die uns Bilder, Klänge und Worte ermöglichen.

Unsere in Kooperation mit lokalen Vereinen und kulturellen Einrichtungen kuratierte Open-Air-Reihe lädt ein vielfältiges Publikum aller Altersgruppen zur Auseinandersetzung mit filmischen, musikalischen und literarischen Reisen ein.

Für die Künste ist das kein beliebiges Thema: Als Praktik der Bewegung und Begegnung, in der Grenzen überschritten, fremde Welten erkundet und Selbstverständlichkeiten aufs Spiel gesetzt werden, rührt das Reisen nicht nur an individuelle Sehnsüchte, sondern auch an das künstlerische Selbstverständnis.

Im Jahr 2021 findet unser Festival INS WEITE zum zweiten Mal statt. Vom 13. Juli bis zum 31. August dürfen Sie sich auf eine Vielzahl filmischer, literarischer und musikalischer Reisen freuen.  Infos zum Programm folgen in Kürze.

Alle Veranstaltungen von INS WEITE

Kommunales Kino

Über uns

 

Café im Alten Wiehrebahnhof

KoKi Freiluftkino

Ins Weite. Reisen in Film, Musik, Literatur