Vandana Shiva – Ein Leben für die Erde

Wie wurde Vandana Shiva, die eigensinnige Tochter eines Waldschützers aus dem Himalaya, eine ernstzunehmende Widersacherin von Agrarkonzernen wie Monsanto? VANDANA SHIVA – EIN LEBEN FÜR DIE ERDE erzählt die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Öko-Aktivistin Dr. Vandana Shiva, wie sie sich den Großkonzernen der industriellen Landwirtschaft entgegenstellte und in der Bewegung für Biodiversität und ökologischer Landwirtschaft zur Ikone wurde. Sie inspirierte so weltweit zu einer Agrar- und Ernährungswende und wurde zu einer der wichtigsten Aktivistinnen unserer Zeit, wofür sie unter anderem den alternativen Nobelpreis erhielt. Der Film konzentriert sich auf bahnbrechende Ereignisse, die ihr Denken formten, bevor sie den Kampf gegen ein mächtiges Agrarbusiness aufnahm. Seitdem inspiriert sie Menschen auf der ganzen Welt dazu, für eine gerechte Agrar- und Ernährungswende einzutreten und für das Überleben auf der Erde zu kämpfen.

Nach der Vorstellung am Dienstag 10.01. zeigen wir zusätzlich den Film DAS KLEINOD von Sarah Moll.
Als Gäste sind Vertreter*innen der Initiative „Hände weg vom Dietenbach-Wald“ vor Ort.

Freiburger Erstaufführung / Mut zur Veränderung

Regie
Camilla Becket & James Becket

Land | Jahr | Fassung | Länge
USA, Australien | 2021 | OmU | 81 Min.

Wann
Do 12.01., 21:30
Mi 08.02., 19:30
Im Anschluss: Das Kleinod
Do 09.02., 19:30
Im Anschluss: Das Kleinod

Wo
Kinosaal
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
8,00 € (normal) / 7,00 € (5er Karte) / 5,00 € (ermäßigt)