Das Kleinod

Der Umkämpfte Dietenbach-Wald

Feminists Insha’allah - La Révolution des Femmes | Feriel Ben Mahmoud | 2015

Für den Bau des neuen Stadtteils Dietenbach sollen vier Hektar Wald, rund 3.500 Bäume gefällt werden. Doch damit sind immer mehr Menschen in Freiburg nicht einverstanden.
Rund um das umstrittene Vorhaben hat ein Netzwerk umweltengagierter Kulturschaffender, die Artists for future Freiburg, einen Kurzfilm produziert, der Bürger*innen verschiedener Generationen eine Stimme gibt. Naherholung, Naturerfahrung, Vogelparadies, Kühloase – viele Aspekte machen deutlich, dass der Wald großen und kleinen Menschen am Herzen liegt. Über eindrückliche Natur- und Tieraufnahmen wird der Artenreichtum und die Schönheit des „Kleinods“ sichtbar.

Ein breites Bündnis von Umweltschutz-Initiativen lädt zur Premiere des Kurzfilms ein, um mit Bürger*innen und Gemeinderät*innen ins Gespäch zu kommen. Wie wollen wir in Freiburg leben? Welchen Wert haben Naturräume und Wälder in unserer Stadt?

Regie, Kamera, Produktion
Sarah Moll

Drohnen- und Naturaufnahmen
Jan Raiber

Tieraufnahmen
Astrid und Josef Bischofberger

Land | Jahr | Fassung | Länge
Deutschland |  2022 | OF | 18 Min

Wann
Di 29.11.,
18:30 Erste Vorführung,
19:30 Zweite Vorführung
20:00 Umweltpolitisches Podiumsgespräch

Vor Ort
Die Filmemacherin: Sarah Moll,
Gemeinderät:innen der Stadt Freiburg (angefragt),
Menschen der Dieti Waldbesetzung,
Vertreter*innen des Bündnisses „Hände weg vom Dietenbachwald”,
Prof. Dr. Rainer Grießhammer – Öko Institut Freiburg, Uni Freiburg, Autor des Buchs #klimaretten

Wo
Kinosaal
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
frei