Freiburg und Kolonialismus:
Gestern? Heute!

Begleitprogramm zur Ausstellung im Augustinermuseum

Befreien sie afrika!

BEFREIEN SIE AFRIKA! ist ein Film über den deutschen „Mythos Afrika“ – ein Film über das Bild Afrikas in Deutschland und die Rolle Deutschlands in Afrika: 500 Ausschnitte aus Spielfilmen, Reportagen, Dokumentationen, Comics, Werbespots, Musikvideos und Computerspielen illustrieren – unkommentiert und mitunter verstörend wirkend – das deutsche Afrikabild vom Zweiten Weltkrieg bis zum Ende des 20. Jahrhunderts, darunter bisher unveröffentlichtes Material aus ost- und westdeutschen Archiven.

Regie
Martin Baer

Land, Jahr | Fassung | Länge
Deutschland | 1988 | OmU | 83 Min.

Wann
Di 06.12., 19:30

Wo
Galerie
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
8,00 € (normal) / 7,00 € (5er Karte) / 5,00 € (ermäßigt)

 

Skulls of my People

Ein Dokumentarfilm über den Kampf eines kleinsten Stammes in Namibia, der für die Rückgabe der Schädel seines Volkes kämpft, die von den Deutschen nach dem Völkermord von 1904 zu rassenwissenschaftlichen Zwecken entwendet wurden.

Regie
Vincent Moloi

Land, Jahr | Fassung | Länge
Namibia, Deutschland | 2016 | OmU | 67 Min.

Wann
Di 01.11., 19:30

Wo
Galerie
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
8,00 € (normal) / 7,00 € (5er Karte) / 5,00 € (ermäßigt)

 

Podiumsgespräch

Die Vergangenheit in der Gegenwart:
Spuren der Deutschen Kolonialzeit mit Angehörigen von namibischen Herkunftsgesellschaften

Die Objekte ihrer Vorfahren befinden sich in der Freiburger Sammlung. Wie geht es den Herkunftsgesellschaften damit? Was bedeutet dies für die Beziehung zu Deutschland? Wie war es, mit den Städtischen Museen Freiburg an einer Ausstellung ihrer Objekte zusammenzuarbeiten? Und wie wird und wie soll es nun mit der Beziehung zur ehemaligen Kolonialmacht und mit den Objekten weiter gehen?  

Wann
Do 22.09., 19:30

Wo
Galerie
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
frei

Gäste
Dr. Lovisa T. Nampala
Dr. Immanuel Banda Veseevete
Welfriedtine Naobes

 

Herero Genocide Survivor Narratives

Der deutsche Herero-Krieg (1904-08), auch „Herero-Völkermord“ oder „erster Holocaust“ genannt, ist Teil der bewegten Geschichte Namibias, die einerseits zu kollektiver Amnesie und Schweigen auf Seiten der Deutschen und andererseits zu umfangreichen Debatten, Diskussionen und Forderungen nach Wiedergutmachung auf Seiten der Namibier geführt hat.

Anschließend Gespräch mit vier Protagonist*innen

Wann
Mi 21.09., 19:30

Wo
Galerie
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
frei

 

 

Bericht

Das Trauma des Völkermords überwinden

Die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Sarala Krishnamurthy forscht zu Postkolonialer Literatur, indigenen Sprachen und Kulturen sowie zu Völkermord. Unter anderem sammelt sie die Geschichten von Herero über den Genozid und die Kolonialzeit und verortet diese in der Globalgeschichte. Sie berichtet von ihrer Arbeit und ist gespannt auf den Austausch mit den Nachfahren der Kolonialmacht.

Wann
Di 20.09., 19:30

Wo
Galerie
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
frei

 

Lesung 

Prince Kamaazengi Marenga I

Prince Kamaazengi Marenga I ist ein namibischer Dichter und Autor des radikalen Schwarzbuchs P-O-E-M-S [Pieces Of Enlightenment Molding Society] und THE ROSE THAT GREW FROM CONCRETE – Notes From Kalakuta. Beide sind über Amazon und bei ihm selbst erhältlich und käuflich zu erwerben.

Wann
Mo 19.09., 19:30

Wo
Kinosaal
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
frei