Sieben Winter In Teheran

Der iranische Geheimdienstmitarbeiter Morteza Abdolali Sarbandi lockte im Jahr 2007 die 19-jährige Reyhaneh Jabbari in eine Wohnung. Der Mann wollte sich an ihr vergehen. Die junge Frau wehrte sich und verletzt den Angreifer tödlich. Sie kam in Haft und wurde 2009 in Teheran zum Tode verurteilt. Es war kein faires Verfahren. Sieben Jahre lang kämpfte ihre Familie und allen voran ihre Mutter um eine Aufhebung des Urteils. Steffi Niederzoll erinnert anhand von Videoaufnahmen und Zitaten aus Briefen an den Fall, den Einsatz der Mutter und vor allem an das zum Täter gemachter Opfer. Der berührende und erschreckend aktueller Dokumentarfilm SIEBEN WINTER IN TEHERAN gewann auf der Berlinale 2023 den Kompass-Perspektive-Preis sowie den Friedensfilmpreis. Steffi Niederzolls Film ist mehr als ein Stück Zeitgeschichte.

 

Iran – Die Freiheit ist weiblich

Regie​
Steffi Niederzoll

Land, Jahr | Fassung | Länge
D/F 2023 | OmU | 97 Min.

Wann
Fr 08.03., 19:30
Sa 09.03., 19:30, Skype-Gespräch mit der Mutter Shole Pakravan (angefragt)

Wo
Kinosaal
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
8,00 € (normal) / 7,00 € (5er Karte) / 5,00 € (ermäßigt)

Bitte kommen Sie 15 Minuten vor der Veranstaltung, um einen geregelten Einlass und pünktlichen Beginn zu ermöglichen.