Route 4 – A Dreadful Journey

Feminists Insha’allah - La Révolution des Femmes | Feriel Ben Mahmoud | 2015

Über 15 Monate begleitete die Würzburger Produktionsfirma Boxfish das Seenotrettungsschiff Alan Kurdi des Vereins „Sea Eye“ während mehrerer Missionen auf dem Mittelmeer. Neben zahlreichen bewegenden Momenten auf See sammelten sie auch Material in Ländern wie Niger, Tunesien, Libyen, Italien und Malta. ROUTE 4 verfolgt weniger das Ziel, eine durchgängige Geschichte zu erzählen. Vielmehr möchten der Film den Zuschauer*innen Einblicke in das Erlebte und Geschehene ermöglichen und damit auf Probleme aufmerksam machen, die sich die EU selbst geschaffen hat. Gleichzeitig richtet er die Aufmerksamkeit auf das Leid und die Strapazen, die Menschen auf ihren Reisen widerfahren, und auf die unglaubliche Arbeit von NGOs wie Sea-Eye, die als einzige die Aufgabe übernehmen, Menschen im Mittelmeer zu retten.

Mehr Informationen zum Film gibt es hier.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Sea-Eye e.V.

Programmformat
Filmpremiere mit Filmgespräch

In Kooperation mit
Sea-Eye e.V.

Moderation Filmgespräch
Babette Matthiessen (Sea-Eye)

Regie
Martina Chamrad

Land, Jahr | Fassung | Länge

Deutschland 2021 | 54 Min. | OmU

Genre
Dokumentarfilm

Wann
Mi 24.11., 19:00 Uhr

Wo
Kinosaal
Kommunales Kino Freiburg
Urachstraße 40
79102 Freiburg

Eintritt
8,00 € (normal) / 7,00 € (5er Karte) / 5,00 € (ermäßigt)

Hinweis

da in Baden-Württemberg die Corona-Alarmstufe II ausgerufen wurde, gilt in unseren Räumlichkeiten ab sofort 2G+ (genesen, geimpft plus negativer Antigen- oder PCR-Test).