Kurzfilm-Kino für Zuhause!

Eine Wiedereröffnung unseres Kinosaals rückt zwar gefühlt näher, ist derzeit aber weiterhin noch nicht absehbar und so freuen wir uns auf diesem Wege weiterhin im Rhythmus von zwei Wochen spannende, interessante und selten zu sehende Kurzfilme der vergangenen 20 Jahre aus dem Verleihkatalog der Kurzfilmagentur Hamburg online präsentieren zu können.

Bis zum 01. März zeigen wir dieses Mal wieder zwei außergewöhnliche Filme.  Eine aufwendig animierte Fantasiereise (Dissonance) kommt vom deutschen Filmemacher Till Nowak, der seit Jahren für berühmte Musiker und große Filmstudios arbeitet, aber auch immer wieder mit seinen eigenen künstlerisch sehr anspruchsvollen Werken auf sich aufmerksam macht. Außerdem freuen wir uns einem breiten Publikum Herrn Karpf und eines seiner Leiden vorstellen zu dürfen. Eine Episode (Die Leiden des Herrn Karpf – Morbus Bechterew) einer kleinen, schrägen Mockumentary-Serie, die auf vor allem auf Filmfestivals für ausgelassene Stimmung in den Kinosälen sorgte.

Viel Spaß damit!

Till Nowak (2015): Dissonance

Was ist Realität, was ist Vorstellung? In einer kugelförmigen Stadt lebt ein einsamer, verwirrter Pianist mit seinem gnomenhaften Diener. Als eines Tages die harte Realität in seine Fantasiewelt hereinbricht, beginnt für ihn eine wahnwitzige Odyssee zwischen Psychose und Wirklichkeit. Dabei hat er nur einen sehnlichen Wunsch: für seine Tochter Klavier zu spielen.

Lola Randl, Rainer Egger (2007): Die Leiden des Herrn Karpf – Morbus Bechterew

Angefangen hat es im Knochen meines Daumens. Und dann im Zeigefinger. Am nächsten Tag an der anderen Hand genauso. Darauf im Ellenbogen und im rechten Knie. Also bin ich zum Arzt gegangen und habe mich untersuchen lassen. Er sagt, ich habe die besten Werte seit über 15 Jahren. Also frage ich mich, was das sein kann.