Psychoanalytiker stellen Filme vor | Juli 2015

DAS WEISSE RAUSCHEN

Regie: Hans Weingartner | Kamera: Toby Amann | mit Daniel Brühl, Anabelle Lachatte, Patrick Joswig, Karl Danguillier u.a.
Deutschland 2002 | 104 Min.
Lukas zieht mit 21 Jahren in die Großstadt. Er hat das sichere Gefühl: Jetzt fängt das Leben an. Sofort stürzt er sich ins Nachtleben. Nach einem Drogentrip beginnt er plötzlich Stimmen zu hören. Diese beschimpfen ihn und er fühlt sich verfolgt. Die Diagnose der Ärzte lautet: paranoide Schizophrenie. Nun beginnt für Lukas der Kampf gegen das Chaos in seinem Kopf.
Hans Weingartners stringenter, experimenteller Abschlussfilm erhielt beim Saarbrückener Filmfestival des jungen deutschsprachigen Nachwuchsfilms 2001 den Max-Ophüls-Preis. Sein mutiges Porträt eines jungen Mannes, der lernen muss, mit seiner Schizophrenie zu leben, beeindruckt in seiner inhaltlichen und künstlerischen Reife und Konsequenz.