Film des Monats Mai | Mai 2015

GRIGRIS' GLÜCK

GRIGRIS

Regie: Mahamat-Saleh Haroun | mit Souleymane Démé, Anaïs Monory, Cyril Guï u.a.
Tschad / Frankreich 2013 | OmU | 111 Min.
Der 25-jährige Grigris (Soulémane Démé) lebt in N'Djamena, der Hauptstadt der Republik Tschad, und hat es im Alltag nicht gerade leicht, vor allem aufgrund seines verkümmerten linken Beins. Dennoch ist Grigris ein begnadeter Tänzer und verdient sich nachts mit atemberaubenden Auftritten in den Clubs der Stadt ein wenig Geld dazu. Tagsüber hilft er im Fotoladen seines Stiefvaters Ayoub (Marius Yelolo) aus. Dabei lernt er schließlich auch die charmante Prostituierte Mimi (Anaïs Monory) kennen und lieben. Eines Tages erkrankt Grigris Stiefvater jedoch schwer. Um die anfallenden Krankenhausrechnungen zu bezahlen, heuert der junge Mann beim örtlichen Gangster-Boss Moussa (Cyril Guei) an, schmuggelt Benzin für ihn. Als Grigris dann versucht, Moussa übers Ohr zu hauen und der davon Wind bekommt, bringt der Tänzer sowohl sich als auch Mimi in ernsthafte Gefahr…
Mit seinen Spielfilmen Abouna - Der Vater (2002) und Daratt (2006) hat Mahmat-Saleh Haroun sein Heimatland Tschad auf die Weltkarte des Kinos eingetragen.