Inklusion: Carmina - Es lebe der Unterschied! | März 2015 bis April 2015

CARMINA - Es lebe der Unterschied!

Regie: Sebastian Heinzel | Kamera: Sebastian Heinzel, Nathalie Schulten, Thomas Riedelsheimer
Deutschland 2014 | 80 Min.
CARMINA – ES LEBE DER UNTERSCHIED! zeigt ein einzigartiges internationales Tanzprojekt: Über 300 behinderte und nicht-behinderte Akteure - Menschen mit und ohne Behinderungen, Real- und Förderschüler, professionelle Tänzer und Laien - bringen gemeinsam die weltberühmten Carmina Burana von Carl Orff auf die Bühne. Inklusion ist der rote Faden bei diesem Unterfangen, das die Teilnehmer mit gegensätzlichen Welten konfrontiert. Besonders den männlichen Schülern fällt es schwer, in Kontakt mit ihren behinderten Mittänzern zu gehen. Der Film begleitet den aufreibenden Prozess der Proben, die von den renommierten Choreografen Wolfgang Stange, Volker Eisenach und Royston Maldoom geleitet werden. Bis zur großen Aufführung haben sie nur drei Wochen Zeit, um aus den so unterschiedlichen Gruppen ein überzeugendes Tanzensemble zu formieren.
"Alle reden von Inklusion. Dieser Film zeigt, wie sie gelingt." (Stuttgarter Zeitung)
In Kooperation mit dem Paritätischen Kreisverband Freiburg / Breisgau- Hochschwarzwald