Mittwochskino - Südasien – Indien | Februar 2015

Das größte Filmland weltweit, Indien, ist vor allem bekannt für seine opulenten Bollywood-Filme. Daneben gibt es aber auch zahlreiche Produktionen, die sich mit den gesellschaftlichen Umbrüchen und kulturellen Besonderheiten beschäftigen.
Wir wollen uns im aktuellen Programm und im März mit einigen dieser Aspekte beschäftigen. Im Film Amma und Appa geht es um die Auseinandersetzung mit der noch weit verbreiteten arranged marriage, also der von den Eltern arrangierten Ehe. Der fiktionale Film Bombay Diaries erzählt episodenhaft und intelligent verflochten Liebes- und Lebensgeschichten, wobei auch Stadtimpressionen von dieser Megacity nicht zu kurz kommen.

PROGRAMMÄNDERUNG

Leider gibt es von dem in unserem Programmraster noch angekündigten Film aus Indien AYESHAS SCHWEIGEN – SILENT WATERS keine im Kino vorführbare Filmkopie mehr. Wir mussten während der Drucklegung des Programms kurzfristig umstellen, so dass der Ersatzfilm BOMBAY DIARIES nur noch im Textbereich des Programms angekündigt werden konnte. Wir bitten um Verständnis für diese Programmänderung.

BOMBAY DIARIES - Dhobi Ghat

Regie: Kiran Rao | Indien 2010
Die junge amerikanische Fotografin Shai ist nach Bombay gekommen, um die Heimat ihrer Eltern mit Bildern zu erkunden. Dort trifft sie auf den erfolgreichen Künstler Arun, mit dem sie eine Liebesnacht verbringt. Nachdem die Wege der beiden sich wieder ... mehr >>>

AMMA UND APPA – Eine bayerisch-indische Liebe

Regie: Franziska Schönenberger; Jayakrishnan Subramanian | D / Indien 2014
Die bayerische Filmstudentin Franzi trifft bei ihren Recherchen in Südindien auf den indischen Kunststudenten Jay. Sie verlieben sich. Sie geht zurück und sie führen eine Fernbeziehung. Als die Beziehung anhält und das Paar eine Liebesheirat ansteuert, ... mehr >>>