Unvergessliche Filmklassiker: Truffaut | Dezember 2014

JULES ET JIM

Frankreich 1962 | OmeU | 105 Min.
Paris, 1912: Auf dem Montmartre lernt der kultivierte Bonvivant und Schriftsteller Jim (Henri Serre) den sanftmütigen Biologen Jules (Oskar Werner), einen gebürtigen Österreicher, kennen. Die ungleichen Männer werden unzertrennliche Freunde, diskutieren nächtelang über Literatur und machen Frauenbekanntschaften. Und beide verlieben sich in Catherine (Jeanne Moreau), eine freiheitsliebende und intelligente junge Frau, mit der sie als »ménage à trois« einen Sommer am Meer verbringen. Noch bevor der Erste Weltkrieg ausbricht und sich die Freunde aus den Augen verlieren, heiratet die schwangere Catherine Jules. Erst 1918 treffen sich alle drei wieder: in einem Holzhaus im Schwarzwald, wo sich Catherine und Jules eingerichtet haben
Truffaut inszeniert die Geschichte von Glück, Leidenschaft, Liebe und Freundschaft mit Leichtigkeit und Beschwingtheit für die Leinwand. Als hinreißend spontane, leidenschaftliche -Catherine ist Jeanne Moreau in einer ihrer schönsten Rollen zu bewundern.