Ausstellung: LIGNE INFINIE - ENDSTATION FREIBURG | Februar 2014

8-Kanal-Lautsprecherinstalltion
von Ephraim Wegner und Andreas Hagelüken
Stimme: Jan F. Kurth

Drei Städte, drei Trambahnen, vier Linien: "ligne infinie - Endstation Freiburg" baut aus den drei Wegenetzen der Städte Basel, Freiburg und Straßburg ein imaginäres Regio-Stadtnetz.
Blau, Rot, Gelb und Grün: Jede der Linien hat ihre Farbe und ihren eigenen Klangcharakter.
Blau beginnt: Die Linie führt von Straßburgs Osten über Basel nach Freiburg-Günterstal. Jede Linie kreuzt irgendwann eine andere, wodurch sich Farben ändern, Klänge variieren und Charaktere verkomplizieren. Die Haltepunkte heißen WER, WAS, WOHIN, WIE, WARUM, WANN und ENDSTATION. Doch wer weiß schon, wo er anlangt, wenn er erst einmal aufgebrochen ist.
Der Weg ist das Ziel.

Ein triptic-Projekt im Rahmen der Ausstellung SOUND SURROUNDS - Klangkunst aus dem Dreieckland. Veranstalter E-WERK Freiburg
Kooperationspartner: Le Bruit qu`ça coûte Strasbourg | Haus für elektronische Künste Basel | Kommunales Kino Freiburg | Literaturbüro Freiburg |

VERNISSAGE "Ligne infinie"

Endstation Freiburg

Regie: von Ephraim Wegner und Andreas Hagelüken