Italienisches Kino | September 2013

DER KUSS DER TOSCA

IL BACIO DI TOSCA

Regie: Daniel Schmid | Kamera: Renato Berta
Schweiz 1984 | OmU | 87 Min.
Ein Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Daniel Schmid über ein von Giuseppe Verdi gegründetes Altersheim für Künstler, dessen Bewohner der Schweizer Filmmacher 1984 zusammen mit dem Kameramann Renato Berta in schlichten, schönen Bildern porträtiert hat: An der Piazza Buonarotti in Mailand liegt Verdis "schönstes Werk", wie er selbst sagte. Es ist die „Casa di riposa“, ein Altersheim, 1896 von ihm gegründet für Menschen, »die weniger Glück hatten als ich«. Menschen, bei denen die große Karriere nie stattgefunden hat – und andere, Erfolgreichere, deren Traumgagen längst aufgebraucht sind. Heute leben sie alle vergessen in einem kleinen Zimmer mit einem Koffer voller Erinnerungen. Doch wer einmal von der Tosca geküsst wurde, lebt weiter für die Kunst, für das Scheinwerferlicht und die Selbstdarstellung. In Kooperation mit Centro Culturale Italiano Freiburg.

"Sicher ist dieser dokumentarische Spielfilm nicht ohne Regieanweisungen erarbeitet, aber das stört nicht: Daniel Schmid geht mit den alten Menschen so liebevoll zärtlich um, macht sich nicht lustig über zitternde Stimmen, über den Stolz und das Prahlerische; sie sind nicht Schatten der Vergangenheit, sondern lebensvolle Menschen, die sich stolz erinnern, aber auch zu ihren Schwächen stehen. Ein faszinierender, reicher und schöner Film."
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG