Werkschau Christoph Schlingensief, Filmemacher | April 2011

Am 21. August 2010 ist Christoph Schlingensief gestorben. Christoph Schlingensief drehte mit acht Jahren seinen ersten Film. Auch wenn er zuletzt eher mit seinen Theater- und Kunstaktionen in der Öffentlichkeit stand, im Film liegen seine Wurzeln. Die Werkschau wird im März fortgeführt.
»Mir gefällt der Schlingensief, der eine richtige große Wut hat auf alles, was nach Feierlichkeit aussieht und nach Heuchelei riecht: was an verborgenen Wünschen, Ängsten, Träumen, Aggressionen sich abspielt in dieser Gesellschaft. Wenn er nichts versteckt oder verdrängt, wenn er die Blumen des Bösen blühen lässt. Schlingensief wird – so hoffe ich jedenfalls – immer Aussenseiter bleiben. In der Nachfolge von Dada und Surrealismus, ein Anarchist, der in der Liga von Buñuel und Artaud, von Oskar Panizza und Otto Mühl und Jean Genet kickt. Das ist eine Ästhetik des Protestes, nicht der Affirmation.«
(Peter W. Jansen

Christoph Schlingensief und seine Filme - Interview

Regie: Frieder Schlaich | Deutschland 2004
»Ich sehe mich in der Tradition des Neuen Deutschen Films. Der ist mal angetreten mit dem Vorsatz, Filme zu machen, innovativ zu sein, aber dann wurde er wehleidig. Der Autor ruft mea culpa, und die Kritiker nicken. Trotzdem sehe ich mich in dieser ... mehr >>>

DAS DEUTSCHE KETTENSÄGENMASSAKER

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 1990
Die erste Stunde der Wiedervereinigung als ein nationales Schlachtfest: Die Nachricht von der Maueröffnung versetzt eine westdeutsche Metzgerfamilie in einen schier hemmungslosen Blutrausch. In einer verwahrlosten Hotelküche meuchelt sie ehemalige ... mehr >>>

DIE 120 TAGE VON BOTTROP

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 1996
Die Überlebenden der alten Fassbinder-Zunft haben sich zusammengetan, um auf dem Potsdamer Platz unter Sönke Buckmanns Regie ein Remake von Pasolinis 120 TAGE VON SODOM zu drehen. Eine Hommage an Rainer Werner Fassbinder, an die Exzentrik und an den ... mehr >>>

TERROR 2000

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 1992
In Anlehnung an das Gladbecker Geiseldrama geht es um zwei flüchtige Gangster, die in einer ostdeutschen Kleinstadt Asylanten peinigen, hofiert von einer sensationsgeilen Medienschar und verfolgt von zwei erfolglosen Kriminalbeamten. Westdeutsche Neonazis ... mehr >>>

FREAKSTARS 3000

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 2003
Schlingensiefs Version der RTL-Show »Popstars«: Singen, Tanzen, Luftgitarre – zwei Dutzend Teilnehmer werden unter den Augen einer gnadenlosen Jury durch einen Casting-Wettbewerb gejagt. FREAKSTARS 3000 ist ein Film für eine vermeintlich normale ... mehr >>>

EGOMANIA

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 1986
Ein anderes Weltende wird es nicht geben: Erbitterte Kämpfe voller Hass und Liebe um Inzest und Reichtum. Udo Kier als Tante des Teufels und Tilda Swinton als Brünhilde. Ein junges Paar gefangen im ewigen Eis, in zärtlicher Liebe, von allen bedroht. »Wenn ... mehr >>>

THE AFRICAN TWINTOWERS

Regie: Christoph Schlingensief | Deutschland 2005-2009
Als Spielfilm im Jahre 2005 geplant und in Namibia gedreht, in Fragmenten in mehreren Projekten von Schlingensief verarbeitet und schließlich als »Unvollendete« in Form einer 18 Bilder-Installation auf der Berlinale 2008 veröffentlicht, liegt nun eine ... mehr >>>

CHRISTOPH SCHLINGENSIEF - KURZFILME

Regie: Christoph Schlingensief | D div.
Zum Abschluss unserer Schlingensief-Werkschau zeigen wir eine Auswahl aus Schlingensiefs Kurzfilmen. Ein detailliertes Programmblatt liegt an der Abendkasse aus. mehr >>>