Deutsches Kino für DaF-Lernende | Juni 2013

DECKNAME DENNIS

Regie: Thomas Frickel
Deutschland 1997 | DF | 100 Min.
Die halbdokumentarische Realsatire DECKNAME DENNIS ist eine komische und zugleich respektlose Besichtigungstour zu den Absonderlichkeiten der deutschen Volksseele. Dennis ist US-Agent, ausgestattet mit Agentenführer, Kamera, Rekorder und einem Decknamen, der, dummer Zufall, ausgerechnet sein richtiger ame ist. Tarnberuf: Fernsehjournalist. Dennis wir von New York nach Deutschland geschickt mit dem etwas unklaren Auftrag, die deutsche Mentalität zu erkunden. Die Arbeitsgrundlagen für seinen hiesigen Job lässt er sich von der dienstfertig eitlen Noelle-Neumann in den Rekorder diktieren: vor allem eins, Unauffälligkeit…