Italienisches Kino in Kooperation mit Centro Culturale Italiano Freiburg | Mai 2013

MIMI - IN SEINER EHRE GEKRÄNKT

MIMI METALLURGICO

Regie: Lina Wertmüller | mit Giancarlo Giannini, Mariangela Melato, Turi Ferro, Agostina Belli u.a.
Italien 1972 | OmU | 115 Min.
Mimi ist ein sizilianischer Hafenarbeiter, der seinen Job verliert, als er gegen einen Mafia-Kandidat in einer geheim geglaubten Wahl, stimmt. Er lässt seine Frau zurück und geht nach Turin, wo er Flore trifft und zu ihr zieht. Flore ist Straßenverkäuferin und Organisatorin in der kommunistischen Bewegung. Sie bekommen ein Kind, er arbeitet für Unternehmen außerhalb der Verbände und zieht erneut die Aufmerksamkeit der Mafia auf sich. Diesmal sind sie beeindruckt von ihm und beschaffen ihm einen Job als Abteilungsleiter zurück in Sizilien. Er muss jedoch Flore und sein Kind verheimlichen, was für seine Geliebte kein Problem ist, solange er nicht wieder mit seiner Frau anbandelt. Er verhält sich dem entsprechen und als seine Ehefrau schwanger wird, weiß er, dass er betrogen wurde. Seine persönliche Rache und die Greifarme der Mafia verflechten sich auf tragikomische Weise.
Einführung: Nazarena Gaspari