Psychoanalytiker stellen Filme vor | Februar 2011

PRINCESAS

Regie: Fernando León de Aranoa | Buch: Fernando León de Aranoa | Kamera: Ramiro Civita | mit Candela Peña, Micaela Nevárez, Mariana Cordero, Llum Barrera, Violeta Pérez u. a.
Spanien 2005 | DF | 113 Min.
Cayes bürgerliche Familie ahnt nicht, dass sie sich als Prostituierte verdingt. In einem Frisiersalon in Madrid lästert sie mit ihren Kolleginnen über die billige Konkurrenz aus Lateinamerika, die den Markt unterwandert – wie Zulema, die illegal aus der Dominikanischen Republik eingeschleust wurde und ihr die Freier wegschnappt. Doch als Caye sie zerschunden und verprügelt auffindet, beginnt zwischen den beiden Frauen eine zunächst heimliche Freundschaft. Vergeblich träumen beide von einem besseren Leben. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus.
Warmherziges und scharfsichtiges Sozialdrama vom »spanischen Ken Loach« Fernando León de Aranoa (MONTAGS IN DER SONNE), der in gesellschaftlichen Randgruppen mit Neid, Vorurteilen und Romantisierungen aufräumt.