Freiburger Geschlechterstudien: Geschlecht und Migration | Januar 2011

FREMDE HAUT

Regie: Angelica Maccarone | mit Jasmin Tabatabai, Anneke Kim Sarnau, Navid Akhavan
D/Österreich 2005 | 97 Min.
Fariba (Jasmin Tabatabai) befindet sich auf der Flucht: vom Iran nach Deutschland. In der für sie existentiell bedrohlichen Situation nimmt sie die fremde Haut ihres Landsmannes Siamak an – und zwar mit allen Konsequenzen. Fariba alias Siamak – und mit ihr/ihm alle Akteure, die in direktem Kontakt mit ihr/ihm stehen – sind in dieser emotionalen Geschichte ständig im Begriff, sich mit dem Eigenen und dem Fremden auseinanderzusetzen, es anzueignen, zu (re-)konstruieren und sich angesichts körperäußerlicher und körperinnerlicher Fremdheit zu bewegen. Ein Film, der unter die Haut geht.