Psychoanalytikerinnen stellen Filme vor | November 2012

ELLY

Darbareye Elly

Regie: Asghar Farhadi | mit mit Golshifteh Farahani, Taraneh Alidousti, Mani Haghighi
Iran 2009 | OmU | 115 Min.
Nach vielen Jahren in Deutschland macht Ahmad Urlaub in seiner Heimat Iran. Ehemalige Studienkollegen organisieren einen gemeinsamen 3-tägigen Ferienaufenthalt am Kaspischen Meer. Eine der beteiligten Frauen, die lebenslustige Sepideh, nimmt die Sache in die Hand. Ohne dass dies ihren Freunden vorher bekannt gewesen wäre, hat sie auch Elly eingeladen, die junge Erzieherin aus dem Kindergarten ihrer Tochter. Ahmad hat eine unglückliche Ehe hinter sich, seit kurzem ist er von seiner deutschen Frau geschieden. Gern würde er mit einer iranischen Frau ein neues Leben beginnen. Seine Freunde wissen dies, und langsam dämmert ihnen, warum Sepideh Elly überhaupt eingeladen hat. Alle richten nun ihr Interesse auf sie, Elly muss nun Scherze und Anspielungen über sich ergehen lassen.
Am zweiten Tag des Ferienaufenthalts kommt es zu einem Zwischenfall, in dessen Folge Elly verschwindet...
Mit mehr als 1 Million iranischer Zuschauer wurde Elly zu einem der erfolgreichsten Filme der vergangenen Kinosaison. Der Film wurde vielfach ausgezeichnet: u.a. mit dem Silbernen Bären der Berlinale.