DEUTSCHER KOLONIALISMUS – VERGANGENHEIT UND GEGENWART: Ausstellung, Filme & Vorträge | Oktober 2012 bis November 2012

Die deutsche Kolonialgeschichte ist im öffentlichen Bewusstsein wenig präsent. Umso ungehinderter können rassistische Stereotype, Argumentationsweisen und Praktiken, die damals eingeübt wurden, bis heute fortwirken. Mit einem vielseitigen Programm aus Filmen und Vorträgen begleiten wir die Ausstellung FREIBURG UND DIE DEUTSCHE KOLONIALGESCHICHTE IN AFRIKA, die erstmalig die lokalen Verstrickungen in den Kolonialismus aufarbeitet. Unser Filmprogramm behandelt Themen wie den „Mythos Afrika“, die deutsche Mission in Afrika und neo-koloniale Formen der heutigen Entwicklungshilfe; es widmet sich der makaberen Geschichte um den Schädel eines afrikanischen Königs und präsentiert die persönliche Auseinandersetzung eines Dokumentarfilmers mit seiner kolonialen Familiengeschichte. In seinem Vortrag „Kolonialismus spielen? Literarisches und filmisches Reenactment des deutschen Kolonialreichs“ setzt sich Prof. Wolfgang Struck mit dem Fortleben kolonialer Phantasien in der Gegenwartsliteratur und in populären TV-Produktionen auseinander. Manuel Armbruster berichtet über den kolonialen Exotismus der Völkerschauen, die im 19./20. Jahrhundert in Freiburg stattgefunden haben.
Veranstalter: freiburg-postkolonial, Kommunales Kino, Literaturbüro Freiburg, informationszentrum 3. welt, Eine Welt Forum Freiburg

Freiburg und die deutsche Kolonialgeschichte in Afrika - Ausstellung von Heiko Wegmann / freiburg postkolonial

1884 begann das Deutsche Reich mit der Aneignung und Ausbeutung von Kolonien in Afrika, Asien und dem Pazifik. Sie wurden benutzt als Rohstofflieferanten, Exportmärkte, Auswanderungsgebiete und Prestigeobjekte. Diese Prozesse schlugen sich auch in Freiburg ... mehr >>>

EINE KOPFJAGD - Auf der Suche nach dem Schädel des Sultans Mkwawa - RIDER WITHOUT A HORSE (Kurzfilm)

Regie: Martin Baer | Deutschland 2001
RIDER WITHOUT A HORSE (Kurzfilm) In dem ebenso lustigen wie ernsten Kurzfilm wird der monumentale metallene Schutztruppler, der seit 1912 über Windhoek thront, am 18. namibischen Unabhängigkeitstag lebendig. Namibia 2009 / 12 Min. / Regie: Tim ... mehr >>>

SCHLAFKRANKHEIT

Regie: Ulrich Köhler | D/F/NL 2011
Schlafkrankheit erzählt die Geschichte von Ebbo, einem deutschen Arzt, der in der Nähe von Youndé (Kamerun) ein Programm zur Bekämpfung der Schlafkrankheit leitet. Seine Frau geht nach Deutschland zurück. Er bleibt: Sein Herkunftsland ist ihm in der ... mehr >>>

Vortrag: »AFRIKANISCHE LANDSLEUTE« UND »UNVERFÄLSCHTE NATURMENSCHEN« - Kolonialer Exotismus auf Völkerschauen in Freiburg

Im Unterhaltungsgeschäft des 19. und frühen 20. Jahrhunderts war die Zurschaustellung außereuropäischer Menschen in sog. Völkerschauen ein Phänomen mit Millionenpublikum. Sie gaben vor, einen authentischen Einblick in das Leben 'exotischer Völker' zu ... mehr >>>

DAS KOLONIALE MISSVERSTÄNDNIS - Le malentendu colonial

Regie: Jean Marie Teno | Kamerun/Frankreich/Deutschland 2004
Der kamerunische Regisseur setzt sich in dem Film mit der deutschen Kolonial- und Missionsgeschichte auseinander. Auf den Spuren der Missionare reist Teno von Wuppertal über Südafrika, Namibia, Kamerun und Togo wieder zurück nach Wuppertal, um dort die ... mehr >>>

Kolonialismus spielen? Literarisches und filmisches Reenactment des deutschen Kolonialreichs - Vortrag von Prof. Wolfgang Struck (Erfurt)

In den letzten Jahren hat der deutsche Kolonialismus ein stetig wachsendes Maß an Aufmerksamkeit erfahren. Gerhard Seyfrieds Versuch, über eine Annäherung an das weitgehend vergessene Genre des Kolonialromans die Frage nach einem kolonialen Bewusstsein zu ... mehr >>>

KOLONIALMAMA - EINE REISE IN DIE GEGENWART DER VERGANGENHEIT

Regie: Peter Heller | Deutschland 2009
Ein Film über Mutters Kinderstube in Afrika. – Der Autor entdeckt die koloniale Vergangenheit der eigenen Familie. In den Spuren der Kindheit seiner heute fast hundertjährigen Mutter sucht der afrikaerprobte Filmemacher vor der Kulisse des ersten Genozids ... mehr >>>

BEFREIEN SIE AFRIKA

Regie: Martin Baer | Deutschland 1999
Ein Film über den deutschen »Mythos Afrika«: 500 Ausschnitte aus Spielfilmen, Reportagen, Dokumentationen, Comics, Werbespots, Musikvideos und Computerspielen illustrieren die deutschen Afrika-Imaginationen vom Zweiten Weltkrieg bis heute: darunter bisher ... mehr >>>