BERUFSVERBOTE UND POLITISCHE VERFOLGUNG IN DER BUNDESREPUBLIK | Oktober 2019 bis November 2019

AUSSTELLUNG, FILME, VORTRÄGE UND DISKUSSIONEN

AUSSTELLUNG: VERGESSENE GESCHICHTE (11.10. bis 10.11.2019) - Berufsverbote, Politische Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland

Konzipiert von Betroffenen erzählt die Ausstellung von den Hintergründen der Berufsverbote in Deutschland, den Entwicklungen der 1970er und 1980er Jahre sowie von Zeichen und Spuren, die die beruflichen Repressionen bis heute hinterlassen haben. Grußworte ... mehr >>>

Vortrag und Diskussion: „Berufliche Repression heute“

Zwar gibt es heute in Baden-Württemberg faktisch keine Berufsverbote mehr, doch berufliche Repressionen – in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen – bleiben für viele Arbeitnehmer im Land ein alltägliches Problem. Betroffene berichten. ... mehr >>>

DIE VERLORENE UTOPIE - Leben mit politischer Ausgrenzung und Berufsverbot in den 70ern

Regie: Ein Film von Bodo Kaiser und Siggi Held | Deutschland 2013
Anhand dreier Interviews bzw. Lebensentwürfe im Raum Freiburg wird deutlich, wie sich das Berufsverbot der 70er Jahre auf die Entwicklung der Betroffenen bis heute (beruflicher Werdegang, Familie, existenzielle Situation etc.) ausgewirkt hat. Der Film ... mehr >>>

ALS DER STAAT ROT SAH - JUSTIZOPFER IM KALTEN KRIEG

Regie: Hermann G. Abmayer | Deutschland
In Deutschland wurden zwischen 1950 und 1968 mehrere tausend Männer und Frauen wegen politischer Aktivitäten verurteilt. Die Urteile wurden meist von ehemaligen Nazi-Juristen ausgesprochen. Der Film von Hermann G. Abmayr zeigt mehrere Fälle eines bis heute ... mehr >>>

Vortrag und Diskussion: „Bespitzelung und Denunziation - Soll sich die Geschichte wiederholen?“

Sind Berufsverbote wirklich ein Phänomen der Vergangenheit? Welche Auswirkungen haben aktuelle politische Entwicklungen auf unsere beruflichen Freiheiten? Anlass der Veranstaltung ist der aktuelle Aufruf der AFD, Lehrerinnen und Lehrer, die sich kritisch zur ... mehr >>>