kino avantgarde | Juli 2019

WATER AND POWER

Regie: Pat O’Neill
USA 1989 | OF | 60 Min.
O’Neills »Porträt« über Los Angeles und die Kräfte, die die Stadt bewegen, ist über einen Zeitraum von mehreren Jahren ohne Drehbuch und im zufälligen Zusammenspiel von Orten, Menschen und Situationen entstanden, fortlaufend am optical printer bearbeitet und von Animationen, Computergrafiken und Found Footage gerahmt.
Zentrale Einstellungen zeigen den Stadtverkehr, das die Stadt um-gebende Wüstengebiet und riesige Pipelines, die bewusst machen, wie das Recht auf Wasser und politische Macht miteinander verflochten sind. Ein Film über Wasser in all seinen Aggregatzuständen und über Bewegungszyklen: die der Planeten, der Gezeiten, der Kamera um ihre eigene Achse und der sich wiederholenden Aktionen der Darsteller. (Kino Arsenal, Berlin)