Italienisches Kino | Juni 2019

FAHRRADDIEBE - LADRI DI BICICLETTE

Regie: Vittorio De Sica
0 Min.
Vittorio De Sica drehte seinen Klassiker des Neorealismus mit Laien in den Straßen Roms und bricht die alltägliche Wirklichkeit herunter auf eine exemplarischen Geschichte. Dem arbeitslosen Antonio wird sein Fahrrad gestohlen, das die Bedingung für seinen neuen Job ist. Der banale Fall wird zur Existenzbedrohung, die Suche nach dem Fahrrad zur tragisch-modernen Odyssee durch eine Welt ohne Mitleid.
Mit FAHRRADDIEBE schuf Vittorio De Sica nicht nur einen Klassiker des Neorealismus, sondern einen der schönsten Spielfilme der Welt, bewundert gleichermaßen von Orson Welles und Kurosawa Akira, Satyajit Ray und Yilmaz Güney.