asian takes | März 2018

IN THE SEARCH FOR WENG WENG

Regie: Andrew Leavold
Australien 2007 | OmU | 92 Min.
“Only wild man can have this kind of obsession.”
Der Dokumentarfilm begleitet B-Movie Enthusiast Andrew Leavold auf einer fieberhaften Mission: Er möchte die Wahrheit über den Mythos um den philippinischen, kleinwüchsigen James Bond WENG WENG ans Licht bringen. Auf seiner 7-jährigen Reise auf den Philippinen enthüllt er nicht nur die Geheimnisse rund um das turbulente Leben des Action-Stars, sondern gewährt auch einen tiefen Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Zerfall der philippinischen Filmlandschaft. Tauchen Sie ein in diese bizarre, jedoch liebenswürdige Welt, voller exzentrischer Charaktere, die dem Filmemachen ihr Leben gewidmet haben. Eine Welt, in der WENG WENG uns zeigt, was Mut wirklich bedeutet.

Über den Film
1996 in Australien: Andrew Leavold, der Besitzer einer B-Movie Videothek, hat sich dazu entschieden Regisseur zu werden. Sein Traum war, eine Dokumentation über den philippinischen Schauspieler Weng Weng zu drehen. Die Recherche, Dreharbeiten, Zusammenstellung sowie Finanzierung größtenteils durch Kickstarter, hat ganze 10 Jahre gedauert. Das Ergebnis ist eine herzerwärmende Dokumentation über das Leben von Weng Weng und zugleich ein tiefer Einblick hinter die Kulissen des philippinischen Kinos.

Pressestimmen:
Eine überraschend tiefgründige Untersuchung des Lebens einer vergessenen Ikone. Die Suche nach Wenig Wenig ist ein hintergründiger und wunderbarer Film. (Variety.com)
„Wirklich fesselndes Zeug. Leavold zeichnet sich nicht nur durch eine obsessive Lust zum obskuren Detail, sondern auch durch feines Gespür für eine gute Story aus.“ (Filmink.com.au)