Die pakistanische Regisseurin Sabiha Sumar: Zum 50jährigen Jubiläum von iz3w | März 2018

Die pakistanische Regisseurin Sabiha Sumar zu Gast im Koki: Double feature. Eine Veranstaltung von Kommunales Kino und des informationszentrums 3. welt zum 50-jährigen Jubiläum.
Wir freuen uns sehr, am Dienstag, 13.03. mit zwei Filmen die pakistanische Filmemacherin Sabiha Sumar im Kommunalen Kino zu begrüßen. Die unabhängige Regisseurin setzt sich seit Jahren mit der Benachteiligung der Frauen in fundamentalistischen Gesellschaften auseinander und ist bekannt für ihre politischen und mutigen Filme.
Sabiha Sumar geboren 1961 in Karachi, Pakistan, studierte von 1980-85 Film und Politische Wissenschaften am Sarah Lawrence College in New York und Internationale Beziehungen an der Universität Cambridge. Ihr erster Spielfilm Khamosh Pani – Silent Waters (2003) wurde beim Filmfestival Locarno mit dem Goldenen Leoparden als bester Film ausgezeichnet. Es folgten zahlreiche weitere Preise bei internationalen Festivals.
Silent Waters ist der erste pakistanische Spielfilm von einer Frau. Die Regisseurin hatte ursprünglich eine Dokumentation im Sinn: über die Frauenverschleppungen im Jahr 1947, als sich Pakistan vom indischen Subkontinent abtrennte. Zeitzeugen, die offen vor der Kamera über die Morde, Vergewaltigungen und Verschleppungen im Namen der (männlichen) »Ehre« berichten wollten, waren jedoch nicht zu finden. So entschloss sich Sumar, einen Spielfilm zu drehen, der im Kern von der wahren Geschichte handelt und dessen Hauptfigur Ayesha auf der Vergangenheit einer Zeitzeugin beruht. Sabiha Sumar ist auch als Produzentin und in der Filmausbildung tätig.
Neben ihrem Spielfilm zeigen wir Sumars neuesten Dokumentarfilm Azmaish. A Journey through the Subcontinent (2017), der letztes Jahr in Locarno Weltpremiere hatte und sich dem indisch-pakistanischen Verhältnis widmet.
Mit freundlicher Unterstützung vom Evangelischen Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF)

Azmaish. A Journey through the Subcontinent

Regie: Sabiha Sumar | Pakistan 2017
Sabiha Sumars neuester Film „Azmaish. A Journey through the Subcontinent“ , der letztes Jahr in Locarno Weltpremiere hatte, widmet sich dem indisch-pakistanischen Verhältnis. Nach der Teilung 1947 schlugen Pakistan und Indien unterschiedliche Richtungen ... mehr >>>

SILENT WATERS - Khamosh Pani

Regie: Sabiha Sumar | Pakistan 2003
Die pakistanische Regisseurin Sabiha Sumar zeigt in ihrem letztes Jahr in Locarno preisgekrönten Film "Silent Waters", wie sich unter Zia ul Haqq Gewalt und Extremismus sich in der pakistanischen Gesellschaft ausbreiteten. ​​Der 17-jährige Saleem ist ... mehr >>>