ciné club | März 2018

UNTERWEGS MIT JACQUELINE

La Vache

Regie: Mohamed Hamidi | mit Fatsah Bouyahmed, Lambert Wilson Jamel Debbouze, Catherine Davenier Charline Paul
Frankreich, Marokko 2016 | OmU | 92 Min.
Es war einmal ein armer Bauer in Algerien, der machte sich mit seiner schönen Kuh Jacqueline auf den Weg nach Paris, um in der nationalen Landwirtschaftsausstellung aufzutreten. Das ganze Dorf legte zusammen, doch das Geld reichte nur für die Fähre nach Marseille. Von dort marschierte der gute Mann samt seinem sanftmütigen Rindvieh zu Fuß auf den Weg, zum „Mekka der Bauern“, wie er es nennt. Die Idee zu einem Roadmovie mit Rindvieh ist nicht neu. Anno 1959 machte der Komiker Fernandel mit „Ich und die Kuh“ bereits diesen Trip – dass die Neuauflage mit einem kleinen Ausschnitt dem Original seine Reverenz erweist, ist symptomatisch für diese Komödie von Mohamed Hamidi, die rundum so sympathisch wie amüsant daherkommt. (Dieter Oßwald, Augsburger Allgemeine)