JAPAN UND DIE KATASTROPHE | Juni 2011

In der Japanischen Populärkultur hat die Katastrophe ihren festen Platz, in Mangas und Animes wie z. B. AKIRA. Insbesondere die Godzilla-Filmreihe prägt seit über 50 Jahren das Bild der Katastrophe.

GODZILLA

GOJIRA

Regie: Ishiro Honda | Buch: Takeo Murata, Ishiro Honda | Kamera: Masao Tamai | mit Momoko Kochi, Akihito Hirata, Takashi Shimura
Japan 1954 | DF | 90 Min.
Nahe dem Bikini-Atoll kommt es zu ungeklärten Schiffsunglücken. Eine aus Tokio angereiste Untersuchungskommission findet heraus, dass das sagenhafte Ungeheuer Godzilla – ein Saurier, der durch Atombombenversuche wiederbelebt wurde und durch die Strahlung mutiert ist – wohl die Ursache hierfür ist. Das Monster nimmt Kurs auf Tokio und verwüstet die Millionenstadt.
Der allererste Auftritt von GODZILLA ist im Gegensatz zu den zahllosen Fortsetzungen, ein zutiefst ernster Film, der vollkommen zurecht als Verarbeitung der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki interpretiert wird.