asian takes | Dezember 2016

ALIPATO -THE VERY BRIEF LIFE OF AN EMBER

Regie: Khavn | mit Dido De La Paz, Robin Palmes u.a.
Phillipinen, Deutschland 2016 | OmU | 87 Min.
Mondomanila im Jahr 2031: Hier leben die Ärmsten der Armen. Sie verdienen ihr Geld mit dem schmutzigen Geschäft der Kohlegewinnung. Eine Gang von Straßenkindern, die Kostkas, stiehlt und mordet in der „Schwarzen Stadt“. Als sie die Zentralbank ausrauben, missglückt der Überfall, das Geld verschwindet und ihr Boss wandert für 28 Jahre in den Knast. Nach seiner Rückkehr wollen die Kostkas wissen, wo die Beute geblieben ist. Aber der Boss schweigt. Nach und nach werden Mitglieder der Gang ermordet. Und der Verdacht wächst, dass einer von ihnen hinter den Morden steckt…
Der philippinische Underground-Filmemacher und Punkpoet Khavn kehrt mit seinem neuesten Film in die Megacity Manila zurück: ALIPATO – THE VERY BRIEF LIFE OF AN EMBER zeigt in rauschhaften und drastischen Bildern das grell düstere Gesicht seiner Heimat. Eine chaotische, brutale Welt, deren menschlichen Tragödien festgeschrieben sind. Dabei widmet sich Khavn den tragischsten Protagonisten des Übels: den Kindern. Eine gesellschaftliche Dystopie, die nachwirkt.