Tschechische Kulturtage | Mai 2011

Vom 13. bis 15. Mai steht das Kommunale Kino ganz im Zeichen des Tschechischen Films. GOAT STORY führt die große Tschechische Tradition des Animationsfilms im Computer-Zeitalter fort. Der Kurzfilm ist leider weitestgehend aus den Kinos verschwunden, dabei sind Kurzfilme oft der erste Schritt zu einer großen Filmemacherkarriere. Zwei Kurzfilmprogramme bieten einen Überblick über das aktuelle Filmschaffen in der Tschechischen Republik: Lustiges, Düsteres, Animiertes, Reales, Liebenswertes und Skurilles. In Zusammenarbeit mit der Brücke-Most-Stiftung, dem Czech Film Center und dem Tschechischen Zentrum München.

Czech Shorts #1: Skuriles und Animiertes

Regie: div. | Tschechische Republik 2009
Ein Schwerpunkt unseres Kurzfilmprogramms liegt auf Animationsfilmen: Ein Toaster, der Probleme bereitet; ein wüster Kampf zwischen Messer und Gabel, ein Sprayer in der Nacht und die Abenteuer eines kleinen Mädchens im Reich der Toten. Abgerundet wird das ... mehr >>>

Czech Shorts #2: Liebe und Melancholie

Regie: div. | Tschechische Republik 2009
Vier Filme über die Schwierigkeiten der Liebe: Ein alter Akademiker sucht eine Frau, ein junger Mann verdächtigt seine wunderschöne Freundin einer Affäre und macht sich auf die Spur. Eine junge Frau leidet leise unter der Arbeits- und Antriebslosigkeit ... mehr >>>

Goat Story - KOZÍ PŘÍBĚH

Regie: Jan Tománek | Tschechische Republik 2008
Der junge Handwerker Jemmy kommt zusammen mit seiner sprechenden Ziege, die den Leiterwagen hinter sich herzieht, ins mittelalterliche Prag. Dort lernt er die hübsche Katy kennen, in die er sich auf den ersten Blick verliebt. Doch seine Ziege ist ... mehr >>>