DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES

La chute de l’empire américain

Regie: Denys Arcand | mit: Alexandre Landry, Maripier Morin, Rémy Girard, Maxim Roy, Vincent Leclerc
Kanada 2018 | OmU | 128 Min.
Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner buchstäblich an Säcke voller Kohle kommt? Nach einigen anfänglichen, nicht ausschlagbaren Annehmlichkeiten stellt sich für den Protagonisten Pierre-Paul bald die Frage: Wohin mit dem vielen Geld? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei gewiefte Polizisten haben ein verdächtig großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade erst aus dem Knast entlassenen Finanzgenies, eines Offshore-Bankers und einer neuen, teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist. " Denys Arcand führt Menschen zusammen, die sich unter normalen Umständen niemals begegnen würden. Ein kleiner Kurierbote, ein Luxus-Callgirl, ein Ex-Knacki und Rocker, der hinter Gittern ein Wirtschaftsstudium absolviert hat, ein Offshore-Banker, ein Obdachloser, ein paar Kleinkriminelle und Mobster mit hohem Gewaltpotenzial. Dazu noch jede Menge ehrenamtliche Helfer und echte Obdachlose. Und jeder von ihnen trägt sein eigenes Genre in den Film: die schöne Hure eine romantische Komödie, der Rocker eine skurrile Krimikomödie, der Banker einen Bankenthriller, die Gangster eine Mafiageschichte, die Obdachlosen eine Sozialsatire mit dokumentarischem Flair" (Süddeutsche Zeitung)