LOVE BEETHOVEN


15 Min.
Beethoven ein Geschenk geben, ihn lieben?
Die Künstlerin Silvia Maria Philipp reiste durch Deutschland und sammelte Töne, Melodien, Eindrücke und mehr! Spontane Begegnungen auf Deutschlands Straßen sind die Grundlage Ihrer Kunstaktion „LOVE BEETHOVEN“. Sie komponierte mithilfe von Algorithmen und ohne Algorithmen, mit KI und ohne KI ein innovatives Musikstück. Parallel dazu entstand eine Arbeit, die aufgebaut wie ein neuronales Netzwerk der Daten, Film und Musik in Metaphern und Vielschichtigkeit miteinander verbindet.
„LOVE BEETHOVEN“ spiegelt die Vielfalt von Gesellschaft und Zeit. Durch die unvorhergesehenen „Geschenke“ der Teilnehmer könnte schon die Entstehung als ein Multiuniversum an Uraufführungen gesehen werden. Uraufführungen, die jeweils die verschiedenen Aspekte des Individuums aufzeigen. Mensch oder KI ? Der Mensch ist besser im abstrakten Denken. Robustheit und Generierbarkeit benötigen mehr als Korrelationen. Es hindert allerdings nicht daran, ein dynamisches Projekt mit agilen Methoden zu koppeln. Ein Spiel zwischen ästhetischen Normen und Möglichkeiten, zwischen tonalen und atonalen Systemen, kompositorischen Techniken und Ansichten.
Kein klassischer Programmcode sondern Aleatonik und die künstlerische Umsetzung künstlicher und menschlicher neuronaler Netze. Der Input der Bevölkerung erreicht Hidden Layer (Mensch und KI). Durch Backpropagation erfolgt eine weitere Entwicklung des Projektes. Die Künstlerin entschied sich für die Verwendung von Algorithmen zur Generierung verschiedener Klänge, Töne und auch für den intuitiven Verzicht darauf.
Silvia Maria Philipp komponierte bereits Lieder und Filmmusik zur Vertonung von Videos und Performances.
Kunststudium in München mit Abschluss, Studienaufenthalte in Berlin, Rom, London, Frankreich, ehem. Jugoslawien, Schottland und Toskana.
In Kooperation mit OPEN ART 2020 in Freiburg (2. bis 10. Mai 2020)
Ausgewählte Künstlerin(AUSWAHL) für das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland,UNESCO(2002),UN(2011),Bonn”,“Miniartextil”, Como, Italy, “Salon de Paris”,”Museum van Bommel, Netherlands”(2005), “Hommage a John Cage”(mit den Bald Girls 2014),5 th TAIWAN international videoart exhibition(2016) , Performance Day, Wiesbaden, ART-LIVE TOUR (Athen-Venedig-Kassel- Münster(2017)Internationale Triennale of Paper Art (2018) Gründerin und Organisatorin des ersten Frauenfinanzgipfels, weltweite Kunstaktion “Schritte ins nächste Jahrtausend“, europaweite Kunstaktion „IM NAMEN DER FUGGERIN“, „GUTES VERSCHWENDEN –WASTING GOOD THINGS“(seit 2012), „Mariasgesucht,“100- Jahre- Maria Patrona Bavariae“, „Maria Knotenlöserin“, „Katharina von Bora- TABLE TALKS“, Kuratorin, Dozentin, Kooperation mit Institutionen, Museen…internationale Tätigkeit , preisprämierte Arbeiten. Www.artsteps.de