Kunstfestival Grenzgängerinnen

CAMILLE CLAUDEL

Reihe: Kunstfestival Grenzgängerinnen

Frankreich 1988 | OmU | 186 Min.
Der Spielfilm CAMILLE CLAUDEL von Bruno Nuytten aus dem Jahr 1988 zeichnet das Leben der legendären französischen Bildhauerin Camille Claudel.
Der Film zeigt eindrucksvoll, wie sich die junge Künstlerin am Ende des 19. Jahrhunderts gegen die gesellschaftlichen Konventionen stemmt und selbstbestimmt als Bildhauerin arbeitet. Natürlich geht der Film auch auf das Verhältnis Claudels zu Auguste Rodin ein. Obwohl Rodin doppelt so alt ist wie Claudel, wird sie nicht nur seine Assistentin, sondern auch seine Geliebte. Die innige Verbindung zwischen den beiden
Ausnahmekünstlern beflügelt sie zu immer neuen künstlerischen Taten. Doch das Verhältnis endet unglücklich und Claudel verlässt Rodin. CAMILLE CLAUDEL ist ebenso ein groß angelegte, opulent ausgestattete Künstlerinnenbiografie und überzeugt mit absolut eindrücklichen schauspielerischen Leistungen der Hauptdarstellerin Isabelle Adjani. Der Film erhielt fünf Césars, Adjani den Silbernen Bären der Berlinale