Stummfilm mit Musikbegleitung

DER GANG IN DIE NACHT

Reihe: Stummfilm mit Musikbegleitung
Regie: F. W. Murnau | mit: Olaf Fönss, Erna Morena, Conrad Veidt
Deutschland 1920 | 81 Min.
CONRAD VEIDT – DÄMON DER LEINWAND

Cesare in DAS CABINET DES DR. CALIGARI (1920), Großwesir in DER DIEB VON BAGDAD (1940), Major Strasser in CASABLANCA (1942) – Conrad Veidt war ein Star des internationalen Kinos. Die Restaurierung mehrerer seiner frühen Filme und die neu erschienene Biografie »Dämon der Leinwand« von Sabine Schwientek (Schüren-Verlag 2019) nehmen wir zum Anlass, in den kommenden Monaten an den Schauspieler zu erinnern, der das Stummfilmschaffen in Deutschland maßgeblich prägte.

Die tragische Dreiecksgeschichte einer Tänzerin, eines Arztes und eines blinden Malers, deren aufgewühltes Seelenleben sich in prächtigen Naturaufnahmen spiegelt. – Murnaus älteste erhaltene Regiearbeit nimmt Motive seiner späteren Meisterwerke vorweg: Wie in SUNRISE reißt eine verführerische Frau einen Mann aus seinen geordneten Verhältnissen. Einen »Zombiefilm« nennt Dominik Graf den GANG IN DIE NACHT; es ist nicht zuletzt Conrad Veidts stilisierte Darstellung des blinden Künstlers, die ihn dazu macht. – Die digitale Rekonstruktion aus dem Filmmuseum München zeigt den Film wieder in seiner ursprünglichen visuellen Brillanz.

26.1. 1930 Uhr
Klavierbegleitung: Günter A. Buchwald
Mit Einführung