DIE VERLORENE UTOPIE

Regie: Bodo Kaiser
Deutschland 2013 | 82 Min.
Anhand dreier Interviews bzw. Lebensentwürfe im Raum Freiburg wird deutlich, wie sich das Berufsverbot der 70er Jahre auf die Entwicklung der Betroffenen bis heute (beruflicher Werdegang, Familie, existenzielle Situation etc.) ausgewirkt hat. Der Film versucht, sich der damaligen „K-Gruppen Zeit“ zu nähern und öffnet somit die Möglichkeit, damalige Positionen (KBW, DKP, KPD/AO) kritisch zu überdenken. Originalmaterialien internationaler Aktionen und Demonstrationen – mit Einschnitten aus Politik, Kunst, Kultur und Natur – vermitteln einen lebendigen Eindruck des Lebensgefühls der 70er und 80er Jahre.