LESBENFILMTAGE - HERBSTFLIMMERN

PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN

Portrait de la jeune fille en feu

Reihe: LESBENFILMTAGE - HERBSTFLIMMERN
Regie: Céline Sciamma
Frankreich 2019 | OmU | 120 Min.
Ende des 18. Jahrhunderts in der Bretagne. Die Malerin Marianne erhält einen ungewöhnlichen Auftrag. Sie soll das Hochzeitsporträt von Héloïse anfertigen, der Tochter einer verwitweten Gräfin. Jedoch darf Héloïse nichts davon mitbekommen, da sie sich einer arrangierten Ehe – und damit auch dem Bild für einen Hochzeitskandidaten – verweigert. Marianne willigt ein und wird von der Gräfin vorgeblich als Gesellschafterin für ihre Tochter engagiert. Tagsüber macht sie mit Héloïse ausgiebige Spaziergänge, führt Konversation oder spielt Karten mit ihr. Dabei beobachtet sie ­Héloïse intensiv, um sich nachts zurückzuziehen und heimlich an dem Porträt zu arbeiten.
Die zunächst eher reservierte Héloïse findet schnell Gefallen an der gemeinsamen Zeit mit Marianne und fühlt sich zu ihr hingezogen. Auch für Marianne verschwimmen die Grenzen des Beobachtens rein zum Zwecke der Malerei…
Eingebettet in die wildromantische bretonische Küstenlandschaft erzählt der Film in wunderschönen Bildern die Liebesgeschichte zweier Frauen, die sich in der Entstehung eines fragilen Kunstwerks widerspiegelt. Der Film erhielt in Cannes die Palme für das beste Drehbuch und die „Queer Palm“ als bester Queerer Film 2019.