CineLatino 2019

NUESTRA VOZ DE TIERRA, MEMORIA Y FUTURO

Unsere Stimme aus Erde, Erinnerung und Zukunft

Reihe: CineLatino 2019
Regie: Marta Rodríguez, Jorge Silva
Kolumbien 1982 | OmeU | 100 Min.
Das Baby im traditionellen Tuch auf den Rücken gebunden, kriecht die junge Mutter unter einem Stacheldraht hindurch. Vor und hinter ihr weitere Indigene, die kämpferisch mit Axt und Schaufel durch die Anden ziehen. Auch auf politischer Ebene ist die kolumbianische Gemeinde Coconuco in Bewegung. Sie wollen endlich ihr Land zurück, das ihnen von den europäischen Invasoren geraubt wurde und infolge jahrhundertelanger Unterdrückung noch immer verwehrt wird. „Für uns ist die Erde mehr als ein Stück Boden, wir freuen und leiden mit ihr, sie ist die Wurzel des Lebens.“
Der Kampf gegen den Landraub verschwimmt immer mehr mit dem Kampf um die Erhaltung der eigenen bedrohten kulturellen Identität. Unmittelbar werden so die Narben, die die Kolonisation hinterlassen hat, erfahrbar.
Digitale Restaurierung eines zentralen Werkes des politischen Kinos Lateinamerikas und immer noch aktuell.
Preise: Cartagena - Bester Film, Beste Regie, Berlinale – FIPRESCI – OCIC Award

Para los indígenas de la comunidad colombiana, Coconuco, la tierra es más que un trozo de suelo, es la raíz de la vida. Para recuperar su territorio y mantener su cultura, no dudan en arriesgar su vida.