CineLatino 2019

ZAMA

Reihe: CineLatino 2019
Regie: Lucrecia Martel
Arg, Bra, Sp, Frau, Ned, Mex, Por 2017 | OmU | 115 Min.
1790, ein einsamer Provinzort an der Küste Paraguays: Die Kolonialherren im Auftrag der spanischen Krone versuchen ihre Rollen perfekt auszufüllen, auch wenn ihre Kostüme in der Hitze unpraktisch sind und die Perücken nicht so recht sitzen wollen. Es wird Gericht gehalten, gesellschaftliche Einladungen werden ausgesprochen, Sklaven schikaniert. Offizier Don Diego de Zama ist hier postiert und wartet sehnlichst auf einen Brief des Königs, der ihm die Versetzung nach Buenos Aires mitteilen soll. Dafür ist er auch bereit, widerstandslos jede Anweisung zu befolgen. Doch die Gouverneure kommen und gehen, er jedoch bleibt. Schließlich schließt er sich einer Gruppe von Soldaten an, die einen gefährlichen Banditen jagen … Mit meisterhafter Ironie thematisiert Regie-Ikone Lucrecia Martel den europäischen Kolonialismus in ihrem Anti-Historienfilm.
Preise: Havanna – FIPRESCI, Rotterdam - KNF Award Best Film


Zama, oficial de la corona española, espera impacientemente en un desolado lugar de la costa de Paraguay y sueña con ser enviado a otro sitio. Pero la carta del rey no llega y Zama intenta escaparse de otra forma. Una película irónica antihistórica sobre el colonialismo.