Mittwochskino

Augenblicke: Gesichter einer Reise

Visages Villages

Reihe: Mittwochskino
Regie: Agnès Varda; JR
Frankreich 2017 | OmU | 93 Min.
Unterwegs mit ihrem Fotomobil entdecken die 90-jährigen Agnès Varda, eine der bedeutendsten französischen Dokumentarfilmemacherin, und der Fotograf und Street-Art-Künstler JR Frankreich von der Provence bis zur Normandie und hinterlassen interessante künstlerische und berührende menschliche Spuren. Sie begegnen verschiedensten Personen, die sie porträtieren: einen Briefträger, die Serviererin einer Dorfbeiz, einen Fabrikarbeiter, die letzte Bewohnerin eines Strassenzugs im ehemaligen Bergbaugebiet, drei Frauen von Hafenarbeitern in Le Havre, eine Bäuerin, deren Ziegen ihre Hörner behalten dürfen, und sich selbst auf persönliche Weise. Diesen Menschen von der Straße widmen sie ihre Kunst. Sie fangen Blicke und Gesichter auf überlebensgrossen Fotografien ein und integrieren sie auf originelle Weise in die Umgebung. Entstanden ist ein poetischer Dokumentarfilm voll Herzlichkeit, Fantasie und Humor. «Visages villages» verschmilzt die Leidenschaft zweier außergewöhnlicher Talente mit den abenteuerlichen Elementen eines Roadmovies zu einer faszinierenden Film-Collage. Ein wunderbarer Film, der Menschen und Generationen verbindet und völlig zu Recht eine Oscarnominierung für den Besten Dokumentarfilm erhielt.