Internationale Wochen gegen Rassismus | Schulkinowoche Baden-Württemberg

I AM NOT YOUR NEGRO

Reihen: Internationale Wochen gegen Rassismus | Schulkinowoche Baden-Württemberg
Regie: Raoul Peck
F, USA 2016 | OmU | 95 Min.
Als sein Weißer Freund Vivaldo im Central Park, Manhattan wild mit einem Mädchen flirtet, beobachtet Rufus die Passanten, die das lautstarke Geplänkel mit einem toleranten Lächeln quittieren. Dann fragt sich Rufus, ob für ihn und Leona dasselbe Verhalten in aller Öffentlichkeit wohl jemals möglich wäre. Leona ist Weiß. Rufus ist Schwarz. Ihre Geschichte wird in James Baldwins Roman Another Country (1962) erzählt, sie spielt in den 1950er Jahren. Was rassistisches Denken mit Menschen macht, wie er sich in ihre Seele, ihr Denken, ihre Gefühlswelt einschreibt, darüber hat James Baldwin zahlreiche Romane, Geschichten und politische Texte geschrieben.
Der Film I Am Not Your Negro von Raoul Peck bringt uns den öffentlichen James Baldwin näher, und mit ihm zusammen drei andere große Zeitgenossen: Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King: Ikonen der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und Opfer rassistisch motivierter Attentate. Baldwin hatte begonnen über sie zu schreiben – doch sein Manuskript Remember This House ist unvollendet geblieben. Raoul Peck montiert Auszüge aus Baldwins Text, gelesen von Samuel L. Jackson, mit Interviews und öffentlichen Auftritten Baldwins – und Szenen aus der jüngsten Vergangenheit.
Was ist „This House“, von dem Baldwin in seinem Text erzählen wollte? Was bedeuten uns hier und heute Martin Luther King, Malcolm X, Medgar Evers? Wie lesen wir die Black Lives Matter Bewegung? Und wie kann uns James Baldwin weiterhelfen, Rassismus zu verstehen und zu bekämpfen? Hier und heute, in Europa, Deutschland, Freiburg?