Freiburger Erstaufführung

BRUNO UND BETTINA

Reihe: Freiburger Erstaufführung
Regie: Lutz Dammbeck | Buch: Lutz Dammbeck
Deutschland 2018 |
Neben seinen Arbeiten als Filmemacher und Hochschulprofessor ist Dammbeck auch im Bereich der bildenden Kunst aktiv. Seine bildnerischen Werke und Installationen wurden seit Mitte der 1970er Jahre bereits in zahlreichen internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen gewürdigt, so etwa im Brecht-Zentrum Berlin (2000), im Museum der bildenden Künste Leipzig (2006) oder im Sprengel Museum Hannover (2010).

In seinem jüngsten Dokumentarfilm BRUNO UND BETTINA spürt Lutz Dammbeck dem Verhältnis von Kunst, Revolution und Terrorismus nach. In einem Gespräch mit dem bekannten japanischen Drehbuchautor und Regisseur Masao Adachi, der Anfang der 1970er Jahre vom Filmmemacher zum politischen Guerillero wurde, beleuchtet er Stationen seines Lebens. Nach 23 Jahren in der Illegalität, unter Decknamen und im Kalten Krieg von Geheimdiensten unterstützt, wird er 1997 mit neun anderen Mitgliedern der JRA von libanesischen Sicherheitsbeamten verhaftet und in Beirut vor Gericht gestellt. 2001 wird er nach Japan ausgeliefert und wegen eines Passvergehens verurteilt. Nach seiner Entlassung arbeitet er wieder als Autor und Regisseur und spricht nun über den Scherbenhaufen linker Ideen und Strategien, den ‘68 hinterlassen hat.