CineLatino 2018 - Festival des lateinamerikanischen Films

DÍAS Y NOCHES ENTRE GUERRA Y PAZ

Reihe: CineLatino 2018 - Festival des lateinamerikanischen Films
Regie: Uli Stelzner
Kolumbien, Deutschland, Guatemala 2017 | OmU | 75 Min.
Als Kolumbien im Oktober 2016 das Friedensabkommen zwischen Regierung und FARC-Guerilla mit ‚Nein‘ entschied, wandte die Welt ihren Blick für einen Moment vom US-Wahlkampf ab. Nach über 50 Jahren Bürgerkrieg lässt der Ausgang des Referendums die Zivilbevölkerung in einem Spannungsfeld zwischen Resignation und neu entfachtem Beteiligungswillen zurück. In diesen Tagen der Unsicherheit erzählt Regisseur Uli Stelzner mit einer einfachen Kamera die Geschichten einfacher Menschen: Ein Landwirt kann nicht glauben, dass der Krieg nicht über 200.000 Leben gefordert haben soll. Zu viele Dorfbewohner*innen sah er sterben. Einen FARC-Rebellen inspirieren die Entbehrungen im Dschungel zu romantischer Prosa. Sie alle finden eine Stimme, bis wenige Wochen darauf der Friedensvertrag besiegelt wird – diesmal ohne Referendum.

Preise: Venezuela – Bester Dokumentarfilm

Durante dos largos meses la inseguridad reina en Colombia cuando en el referéndum sobre el tratado de paz la mayoría vota „no“. En ese tiempo toman la palabra los ciudadanos, los rebeldes de la FARC y los manifestantes con sus puntos de vista sobre el futuro del país.