CineLatino 2018 - Festival des lateinamerikanischen Films

BARONESA

Reihe: CineLatino 2018 - Festival des lateinamerikanischen Films
Regie: Juliana Antunes
Brasilien 2017 | OmeU | 70 Min.
Frauenpower ist spürbar in den Favelas der brasilianischen Millionenmetropole Belo Horizonte. Die Slums tragen nicht nur Namen von Frauen, in ihnen leben auch viele Frauen wie die Freundinnen Andreia und Leidiane, die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Leidianes Mann ist im Gefängnis, ihre Kinder zieht sie alleine groß. Andreia verdient etwas Geld mit Maniküre und spart jeden Real für ein Haus, das sie sich in der benachbarten Favela Baronesa bauen will. Die Frauen halten zusammen, unterstützen sich und reden über ihre Vergangenheit, die von Misstrauen gegenüber Männern, sexueller Gewalt und Mord geprägt ist. In ihren provisorischen Häusern, nur wenige Meter entfernt von blutigen Bandenkriegen, träumen sie von mehr Sicherheit. Ein weiblicher Blick auf ein von männlicher Gewalt dominiertes Milieu.

Preise: Mar de la Plata – Bester Film, Tiradentes – Bester Film, FID Marseille – Bester Film, Preis Renaud Victor

Las amigas Andreia y Leidiane logran hacer frente a su vida cotidiana en una favela de Belo Horizonte de forma tan independiente como autodeterminada. Rodeadas por una guerra de drogas y violencia persiguen de forma enérgica y con ganas de vivir sus sueños, como por ejemplo el de construir una casa propia.