UNSER ’68… IN FREIBURG UND PARIS Filme – Ausstellung – Lesung – Gespräche

DAS IST NUR DER ANFANG – DER KAMPF GEHT WEITER

Reihe: UNSER ’68… IN FREIBURG UND PARIS Filme – Ausstellung – Lesung – Gespräche
Regie: Claudia von Alemann
Deutschland 1968/69 | OF | 45 Min.
DAS IST NUR DER ANFANG – DER KAMPF GEHT WEITER
Der Film als Waffe im politischen Kampf und der Blick hinter die Kulissen kritischer Medienarbeit. Dieses sind die Themen des Films von Claudia von Alemann, der im Umfeld der Mai-Unruhen 1968 in Paris entstand. Alemann lässt in ihrem Film Studenten, Arbeiter, Professoren und den bekannten Cineasten Jean-Luc Godard zu Wort kommen. Ein lebendiges Zeitdokument der späten 1960er Jahre in Frankreich.
_ Deutschland 1968/69 / Regie: Claudia von Alemann / 45 Min. //

IM ANSCHLUSS: DIE ROSENKÖNIGIN VON PESSAC
LA ROSIÈRE DE PESSAC
Der Mai ’68, fern von Paris: Ländliches Leben in der Provinz rund um die jährliche Wahl der »Rosenkönigin« im Geburtsort des Regisseurs, dessen gänzlich unspektakulärer Film in Absprache mit den revolutionären »Etats Géneraux du Cinéma« entstand.
_ Frankreich 1968 / Regie: Jean Eustache / OmU ODER OF/Engl. UT / 65 Min. //
» Do 26.04., 19:30