KLASSIKER DES FEMINISTISCHEN KINOS: MONIKA TREUT

GENDERNAUTS

Gendernauts

Reihe: KLASSIKER DES FEMINISTISCHEN KINOS: MONIKA TREUT
Regie: Monika Treut | mit: Sandy Stone // Texas Tomboy // Susan Stryker // Max Wolf Valerio // JordyJones // Stafford // Tornado // Hida Viloria // Annie Sprinkle Stab
D 1999 |
Das Kino war immer schon fasziniert vom Transsexuellen, von Asta Nielsen bis zu Neil Jordans „Crying Game“. Monika Treut wandelt den meist melancholischen Zug dieser Filmtradition ins Lebensbejahende. GENDERNAUTS ist kein Endzeit-Movie, sondern ein Film der Suche und der Hoffnung. In der Schilderung alternativer Lebensformen, in der positiven Haltung ähnelt GENDERNAUTS den neueren Filmen von John Waters, versetzt mit einem Schuß Cronenberg. (..) Süddeutsche Zeitung
GENDERNAUTS erforscht das Phänomen von Trans-Geschlechtlichkeit. Ort: San Francisco, Zeit: am Anfang des neuen Jahrtausends. Der Film zeigt "Gender-Mixer" und sexuelle Cyborgs, die ihre Körper mit Hilfe neuer Technologien und Biochemie verändern und damit die Identität von "männlich" und "weiblich" in Frage stellen. Auf die Frage: "Sind Sie ein Mann oder eine Frau?" antworten die Gendernauten mit "Ja." GENDERNAUTS stellt uns eine Gruppe faszinierender Künstler in Kalfornien vor, die zwischen den Polen herkömmlicher Geschlechter-Identität leben. Wie die Kosmonauten durch das Weltall und die Cybernauten durch die Netzkultur, so reisen die Gendernauten durch die vielfältigen Welten der Sexualität.