Freiburger Erstaufführung

DAS MILAN-PROTOKOLL

Reihe: Freiburger Erstaufführung
Regie: Peter Ott | mit: Catrin Striebeck, Christoph Bach, Korkmaz Arslan
Deutschland 2017 | OmU | 109 Min.
Martina arbeitet als Ärztin im Nordirak. Eines Tages wird sie von einer sunnitischen Islamistengruppe in einen Hinterhalt gelockt und entführt. Sie muss Todesängste ausstehen und eine erniedrigende Behandlung ertragen. Erst nach und nach durchschaut sie das Geflecht der Intrigen und Interessen, das sie umgibt. Immer wieder wird sie inquisitorischen Befragungen unterzogen und gequält. Schon bald werden die komplexen Interessenlagen aller beteiligten spürbar. Persönliche Konflikte und Verwicklungen westlicher Geheimdienste lassen das vermeintlich Schema von Gut und Böse seine Gültigkeit verlieren. Auch Martina muss wichtige Entscheidungen treffen um ihr eigenes Leben zu schützen. Nützt ihr die Wahrheit mehr als die Lüge? Wer ist tatsächlich auf ihrer Seite?

Regisseur Peter Ott ist eine spannende Versuchsanordnung gelungen, die gängige Klischees der Berichterstattung über die Ereignisse im Irak und in Syrien weitgehend in Frage stellt. Was wissen wir eigentlich über die komplexen politischen Vorgänge im Nahen Osten? Sind wirklich religiöse Bekenntnisse die treibende Kraft? Ein sehr dichter und überzeugender Film. Wie gewohnt umschifft Peter Ott auch in diesem Film die klassischen Konzepte der Filmdramaturgie ohne dabei an Spannung und Erzählfluss einzubüßen.