Klassik der Moderne | Italienisches Kino

LA STRADA- DAS LIED DER STRASSE

La strada

Reihen: Klassik der Moderne | Italienisches Kino
Regie: Frederico Fellini | mit: Guiletta Masina, Anthony Quinn u.a.
Italien 1954 | DF | 109 Min.
La Strada - Das Lied der Straße ist eine packende Erzählung vom Leid und Lebenssinn des Mädchens Gelsomina, die einem umherfahrenden Artisten folgt und liebend dient und durch ihr Sterben erst die Tränen löst, unter denen der stumpfe Zampano zum Menschen wird. Für diesen poetisch-märchenhaften Film wurde Federico Fellini mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet. Es ist der letzte Film Fellinis, der noch dem italienischen Neorealismus zuzuordnen ist. So wie seine Frau Giulietta Masina das Mädchen Gelsomina spielte, gehört ihre Darbietung zu den legendären Rollen der Filmgeschichte: »Was in Kindern des Olymp Barrault war, ist hier Giuletta Masina, Fellinis Frau. Ein ›weiblicher Chaplin›. Es gibt keine vergleichbare Leistung im Film, die so herzbewegend wäre und so völlig unsentimental – so schamhaft und so stark.« (Gunter Groll, Süddeutsche Zeitung, 1956)