KINO-REVOLUTION.

BETT UND SOFA

Tretja meschtschanskaja

Reihe: KINO-REVOLUTION.
Regie: Abram Room
UdSSR 1926 | OmU | 80 Min.
Revolution auch in den Sozialbeziehungen. Rooms satirische Komödie handelt von freier Liebe, einer emanzipierten Frau und einer Dreiecksbeziehung im Moskau des Wohnraum-Mangels. Ein Bauarbeiter nimmt einen Freund zuhause auf, der auf dem Sofa nächtigt. Auch seiner Frau Ljuda gefällt der schüchterne Gast. Bett und Sofa wechseln ihre Belegung so oft hin und her wie die entfesselte Kamera ihre Perspektiven und Ljuda ihre Beischläfer. Doch die sind in erster Linie eines: unaufmerksame Männer. Das Tabuthema »Liebe zu dritt«, dazu eine starke Frauenfigur und ein wunderbar unaufgeräumtes Zimmer: keine Vorzeigeproletarier, sondern gelebtes Leben.

Musikalische Begleitung: Live-Musik von Mitgliedern des Ensembles des Instituts für Neue Musik der Hochschule für Musik Freiburg. Komposition: Filmmusikklasse Prof. Cornelius Schwehr. Einführung: Thomas Tode (Hamburg)