KINO-REVOLUTION.

DAS GLÜCK

Sčast’e

Reihe: KINO-REVOLUTION.
Regie: Alexander Medvedkin
UdSSR 1934 | OmU | 85 Min.
Am Anfang von Alexander Medvedkins chaplinesker Satire steht die Frage: Was ist Glück? Es folgt »das Märchen vom raffgierigen Pechvogel Chmyr, von seiner Frau Anna, dem Arbeitspferd, vom satten Nachbarn Foka sowie vom Popen, von der Nonne und anderen Volgelscheuchen. Gewidmet dem letzten Kolchos-Faulenzer«. Man kann das Unzeitgemäße der Hauptfigur, des tölpelhaften Bauern Chymr, der sich nicht in das Kolchos-Leben einfinden kann. Er entsprach keineswegs den Anforderungen der stalinistischen Propaganda. Der Kulturminister Lunatscharksi empfahl Medvedkin, dem Klassenfeind keine Munition zu liefern. Zeitweise verbot er den Film.

Musikalische Begleitung: Günter Buchwald mit Trio. Einführung von Martin Aust (Kinemathek Hamburg): »Anmerkungen zur Restaurierung«