Freiburger Erstaufführungen

FIGHTER

Reihe: Freiburger Erstaufführungen
Regie: Susanne Binninger | mit: Andreas Kraniotakes, Lom-Ali Eskijew, Khalid Taha u.a.
Deutschland 2016 | 103 Min.
Die Kampfnamen lauten „Big Daddy“, „Leon“ oder „Warrior“. Ihre Arena ist der Käfig. Sie sind „Fighter“. Es ist eine sehr eigene Welt, in die uns Susanne Binninger entführt. Mixed Martial Arts (MMA) verbindet Ringen, Kickboxen und Karate zu einer Sportart, in der getreten, gehauen und auch noch im Liegen auf den Gegner eingeschlagen wird. Nicht selten enden die Kämpfe blutig, was das Feuilleton seit jeher unappetitlich findet. Aber was reizt Männer daran, in einem Käfig aufeinander loszugehen?
Dieser Frage folgt die Regisseurin in Form einer sehr persönlichen, unaufdringlichen und atmosphärisch stimmigen Beobachtung, in deren Mittelpunkt drei Kämpfer stehen. Andreas liefert einen ehrlichen Teil der Antwort: Aggression gehört zur menschlichen Natur und der Kampf Mann gegen Mann ist eine Form sie auszuleben. Das Duell als ursprünglichste spirituelle Erfahrung, um herauszufinden, wie der Mensch funktioniert. Leon und The Warrior drücken sich nicht so geschliffen aus, meinen aber dasselbe. Dazu gehört der tägliche Kampf gegen den inneren Schweinehund. Gegen Nuss-Nougat-Creme und andere süße Versuchungen, gegen die Proteine, gegen die Waage. MMA ist ein ständiges Spiel aus Offensive und Defensive. So wie unser aller Leben, wenn wir dessen Einmaligkeit nur ernst nehmen würden.

Im Anschluss an die Vorführung ist der erfolgreiche Freiburger MMA-Kämpfer Pascal Krauss zu Gast und beantwortet gerne alle Publikumsfragen. In Kooperation mit der Kampfsportschule Fightclub.